Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 107 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

D2: Rückrundenauftakt geglückt!

Details

HSG Lingenfeld/Schwegenheim - Südpfalz Tiger Damen 2 21:32 (12:17)

Unsere zweite Damenmannschaft war am vergangenen Sonntag in ihrem ersten offiziellen Rückrundenspiel zu Gast bei der HSG Lingenfeld/Schwegenheim. Die Mädels fanden wieder zu alter Form zurück und konnten so die Partie recht deutlich mit 21:32 für sich entscheiden.

Die Südpfalztigerladies hatten sich auf den Gegner eingestellt und fanden von Beginn an gut in ihr Spiel. So konnten sie sich bereits in der 7. Spielminute durch Tore von Katrin Settelmeier und Theresa Prinz auf 6:2 absetzen. Vor allem über die linke Angriffsseite wurde in den Anfangsminuten der Abwehr-Angriffswechsel der Gastgeberinnen ausgenutzt und durch ein konsequentes Tempospiel kam man zu schnellen Toren. Auch die Konzepte wurden im Angriff sicher gespielt und die Mädels erarbeiteten sich so immer wieder schöne und klare Torchancen. In der Abwehr standen die Tigerladies kompakt und hatten am Sonntag mit Cate Borger über 60 Minuten einen sehr starken und wichtigen Rückhalt zwischen den Pfosten. Nach einem Team-Timeout der Heimmannschaft berappelte sich diese jedoch wieder und begann aufzuholen. Im Angriff der Südpfalztigerladies gingen von nun an Bälle verloren und in der Abwehr wurde nicht mehr konsequent genug gedeckt. So ergaben sich allein in der ersten Halbzeit fünf der insgesamt sieben Siebenmeter für die HSG. Ganze fünf Minuten blieben die Tigerladies torlos, wodurch die HSG sogar kurzzeitig in Führung ging. Durch zwei Tore vom 7-Meter-Punkt durch Sandra Hammann erkämpften sich die Mädels in der 15. Spielminute ihre Führung wieder zurück (8:9, 8:10). Diese sollten sie bis zum Ende der Spielzeit auch nicht mehr abgeben. Lingenfeld nahm Mittelspielerin Christin Becht-Zekl in Manndeckung, die dankenswerterweise aushalf, da Lena Humbert und Lynn Bleh krankheits- und verletzungsbedingt weiterhin ausfielen. Die Räume, die sich daraus ergaben konnten im Angriffsspiel genutzt werden und auch in der Abwehr stand man wieder kompakter. So bauten die Mädels ihre Führung weiter aus, sodass man mit einem Stand von 12:17 in die Halbzeitpause ging.

Diesen Vorsprung wollte man sich in der zweiten Hälfte natürlich nicht nehmen lassen. Den Mädels war bewusst, dass ein Durchhänger, wie in den letzten Spielen, Lingenfeld ganz schnell zurück ins Spiel bringen wird und daher wollte man unbedingt an die vorher gezeigte Leistung anknüpfen.

Die Tigerladies starteten hellwach in die nächsten 30 Minuten und konnten bis zur 35. Spielminute ihre Führung sogar weiter ausbauen (13:21). Gestärkt durch eine kompakt stehende Abwehr und durch eine überragende Cate Borger im Tor, gelang es den Mädels immer wieder über die erste oder zweite Welle zu schönen Toren zu kommen. Anders als in den vergangenen Wochen stimmte an diesem Tag auch die Trefferquote der Damen und so fanden viele Bälle den Weg ins Netz. Bei einem Rückstand von neun Toren nahm der Heimtrainer in der 52. Minute seine Auszeit um seine Mannschaft noch einmal wach zu rütteln. Doch die Tigerladies ließen sich nicht beirren und legten weiter nach. Sandra Hammann traf in den Schlussminuten gleich vier Mal und so gewannen die Tigerladies am Ende absolut verdient mit 11 Toren gegen die HSG Lingenfeld/Schwegenheim.

Die Mannschaft schaffte es am Wochenende über die nahezu gesamte Spielzeit konzentriert ihr Spiel zu spielen und konnte auch endlich wieder mit einer ansehnlichen Torausbeute vom Platz gehen. Auch vom Siebenmeterpunkt traf man wieder sicher. Mit einer guten Abwehrleistung gelangen auch im Angriff die Konzepte und man konnte gewonnene Bälle direkt über das Tempospiel verwerten. Diese Form gilt es nun beizubehalten.

Am kommenden Wochenende hat die zweite Damenmannschaft spielfrei und empfängt erst wieder am 16.12.18 den souveränen und verlustpunktfreien Tabellenführer des TSV Kandel um 14.10 Uhr (ja richtig gelesen) in der Spiegelbachhalle, bevor es in die wohl verdiente Winterpause geht.

Es spielten und trafen für die Südpfalztigerladies:

Cate Borger, Denise Wingerte (beide Tor), Lena Humbert, Katrin Settelmeier (3), Sabrina Wolke (4), Meike Höhl (1), Lisa Benz (2), Eva Hammann (2), Theresa Prinz (7), Sandra Hammann (8/3), Christina Becht-Zekl (4), Sabine Kern (1)

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam