Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online

   

Kalender  

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6
   

Aktuelle Termine  

Keine Termine
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

H1: Auslosung Pfalzpokal bringt Heimspiel gegen Pfalzliga-Spitzenreiter

Details

Für das Halbfinale der Männer am 24./25.3.2018 wurden folgende Begegnungen ausgelost.

Die Südpfalz Tiger haben dabei Glück gehabt und ein Heimspiel gegen Pfalzliga-Spitzenreiter Echbachtal zugelost bekommen.

Die Paarungen:

SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam - HSG Eckbachtal

TV Offenbach - VTV Mundenheim

Das Frauenfinale bestreiten

HSG Lingenfeld/Schwegenheim – Sieger TG Waldsee/VTV Mundenheim

H1: Herren beim Erdinger-Pfalzpokal-Viertelfinale in Iggelheim

Details

Die gestrige Auslosung der nächsten Spiele im Erdinger-Pfalzpokal am 10./11. Februar hat ergeben, dass unsere Herren 1 in Iggelheim antreten müssen.

Das Spiel findet am Dienstag 13.02.2018 um 20:00 Uhr in Iggelheim statt.

Männer, Viertelfinale:

HSG Trifels - VTV Mundenheim

TSV Iggelheim - SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam

TG Waldsee - TV Offenbach

TSG Friesenheim III - HSG Eckbachtal

Frauen, Halbfinale:

Sieger TSG Haßloch/VTV Mundenheim - TG Waldsee

HSG Lingenfeld/Schwegenheim - TSG Friesenheim

H1: Weihnachtsfeier aller aktiven Südpfalz Tiger Mannschaften

Details

Nach der gestrigen Weihnachtsfeier aller aktiven Südpfalz Tiger Mannschaften, wünschen euch die Südpfalz Tiger Herren ein frohes und entspanntes Weihnachtsfest.

H1: Jens Zwißler bleibt den Tigern ein weiteres Jahr erhalten

Details

Trainer Jens Zwißler hat seinen Vertrag bei den Südpfalz Tigern um ein weiteres Jahr verlängert. Mit ihm wird auch Betreuer Stefan Geissert ein weiteres Jahr dranhängen.

Zwißler: „Mir macht es Spaß mit der Mannschaft zusammen zu arbeiten und ich sehe viel Potenzial. Es wäre ja nicht gut wenn ich nach nur einem Jahr direkt wieder aufhöre, schließlich ist es ein Neuanfang für den Verein und die Mannschaft. Der Zusammenschluss ist in meinen Augen bisher sehr gut gelaufen. Im zweiten Jahr werden wir sehen wo der Weg hingeht.“

H1: Am Sonntag gegen den Tabellennachbarn

Details

Am kommenden Sonntag steht das nächste Heimspiel der Südpfalz Tiger Herren 1 um 18 Uhr in der Spiegelbachhalle an. Die Mannschaft der SG OBK um Trainer Jens Zwißler bestreitet dort ihr Heimspiel gegen den Tabellennachbarn TS Rodalben.

Punktgleich auf den Plätzen 3 (Rodalben) und 4 (Südpfalz Tiger) mit nur vier Toren Unterschied in der Tordifferenz und nur einem Zähler vom derzeitigen Tabellenführer TuS Heiligenstein entfernt, der zeitgleich den Tabellenfünften TG Waldsee empfängt, ist die Situation im oberen Tabellendrittel derzeit noch völlig offen und die Zuschauer in Bellheim dürfen auf ein spannendes Handballspiel hoffen.

Tiger Trainer Jens Zwissler mahnt vor dem Spiel: „Rodalben ist eine Mannschaft aus sehr robusten und schnellen Spielern. Wir müssen versuchen, im Angriff sehr diszipliniert zu sein und 100% Chancen herauszuspielen. Vor allem das Rückzugsverhalten gegen diese Mannschaft ist enorm wichtig. Mit 164 erzielten Toren in fünf Spielen haben sie bisher den stärksten Angriff und da kommt für unsere Abwehr jede Menge Arbeit auf uns zu.“

Zwißler geht von einem sehr engen Spiel aus, wenn keine Mannschaft einen ganz schlechten Tag erwischt. Das Team benötigt dringend den Rückhalt der Fans von den Rängen.

Der Kader der Südpfälzer wird am Sonntag wohl sehr klein sein, da viele Spieler verletzt sind und eine Sperre aus dem Spiel gegen Dahn die Mannschaft außerdem schwächt.

Fazit von Trainer Zwißler: „Ich merke, dass die Jungs trotz allem schon extrem heiß auf das Spiel sind.“

Es verspricht also spannend zu werden.

H1: Neue Warmmachshirts

Details

Die Herren 1 der Südpfalz Tiger bedanken sich bei Rudis Vehikel Shop und Physiotherapie Tristan Benz für die neuen Warmmachshirts.

 

H1: Saisonvorbericht von Trainer Jens Zwißler

Details

Hallo liebe Handballfreunde!

die neue Saison steht vor der Tür! In meinem ersten Jahr als Herrentrainer habe ich gleich eine Mammutaufgabe erhalten - die ich aber sehr gerne annehme. Nach dem Zusammenschluss zur großen Spielgemeinschaft sind wir alle gespannt, wie es laufen wird. Es ist mit Sicherheit ein großes Projekt wo jeder von uns seinen Teil dazu beitragen muss. Das Ganze ist mit sehr viel Arbeit verbunden. Ich denke, dass der Zusammenschluss die richtige Entscheidung ist und wir im Team stehen zu 100% hinter dieser Entscheidung. Es wird mit Sicherheit noch eine ganze Zeit brauchen, bis alles richtig läuft und der Erfolg - gerade im Herrenbereich - wieder kommt.

Und nun zu uns: Leider war die Vorbereitung alles andere als optimal. Wir gingen mit 12 Feldspieler und 3 Torhüter in die Vorbereitung. Gleich zu Beginn verletzten sich Mario Kröper und Lars Spielmann (beide mit einem Kreuzbandriss), Christoph Gensheimer (mit einem Mittelfussbruch) und Maximilian Hauck verletzte sich an der Schulter. Darauf hin haben wir sehr schnell Florian Bauchhenß, Andre Hilsendegen und Jan Gerbershagen zu uns ins Training geholt. 4 Wochen vor Rundenbeginn stieß Jan Hellmann für die rechte Seite dazu. Dazu kommt noch, dass die Spiegelbachhalle sehr lange geschlossen war. Wir mussten uns erst mal kennenlernen und die Jungs mussten lernen, dass es bei mir anderes laufen wird als die Jahre zuvor. Ich bin mir aber sicher, dass die Jungs. die wir
ausgesucht haben, die richtigen für unsere Aufgabe sind. Sie haben in der Vorbereitung sehr an sich gearbeitet und super mitgezogen. Manche haben sich richtig gequält und kamen oft an ihr Limit. Wir brauchen Zeit, wir haben noch immer mehrere offene Baustellen, die wir nicht mit einer Vorbereitung komplett lösen können. Spielerisch sind wir noch weit weg von meiner Vorstellung und haben noch viel Arbeit vor uns. Seid nicht so skeptisch mit uns und unterstützt uns, auch wenn es vielleicht nicht so gut läuft.

Wir als Team haben uns als Ziel gesteckt: Euch als Zuschauer und Fans endlich wieder für uns zu gewinnen! Wir wollen immer alles geben und versuchen, euch zu begeistern. Die Disziplin, der Teamgeist und die Außendarstellung stehen für mich als Trainer an erster Stelle in meiner ersten Saison. Da ich die Pfalzliga selbst nicht gut kenne, werde ich mich nicht mit einem Tabellenplatz beschäftigen. Ich bin mir sicher, die Jungs werden immer versuchen, euch interessante und spannende Spiele zu zeigen, indem sie ihr bestes Potenzial abrufen. In diesem Sinne - lassen wir sie raus die Tiger und geht mit uns auf Beutejagd...

Vielen Dank!
Jens

TV Offenbach zurück in RPS Oberliga

Details

Comeback kommt eher als erwartet - TVO mit Eigenmann und Albert in Oberliga

Die Jubelszenen werden weiter fleißig auf Facebook geteilt, auch im Netz gefällt der TV Offenbach seinen Fans. Die Mannschaft hat sich nach einem langen Sportjahr gerade mit dem Wiederaufstieg in die Handball-Oberliga belohnt (wir berichteten).
Der kommt dann doch etwas eher als erwartet. Nach dem Abmelden der Oberliga-Mannschaft und dem zeitgleichen Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Pfalzliga hat es exakt zwei Spielzeiten gedauert, bis sich der TV Offenbach wieder in der Oberliga beweisen darf. „Der Plan war damals, in drei bis fünf Jahren wieder aufzusteigen“, sagt Marco Gensheimer, Sportlicher Leiter beim TVO, nach dem überzeugenden Sieg in Sohren. „Wir hatten bewusst letztes Jahr nicht gemeldet, wollten der Mannschaft noch die Zeit geben, sich zu entwickeln.“ Dass die Qualifikation so „leicht“ gelingen würde, damit konnte Trainer Christoph Morio nicht rechnen. „Im Pokal habe ich Niederwürzbach gegen die VTZ gesehen, da haben sie eine Halbzeit richtig stark gespielt.“ Die Abwehr samt Torhüter nennt er als Erfolgsgaranten, im Eins-gegen-Eins müsse die Mannschaft sich verbessern.

Die mannschaftliche Geschlossenheit sei ausschlaggebend gewesen, stellt Gensheimer fest: „Man hat gesehen, dass sie, als die Möglichkeit bestand, geil darauf waren, aufzusteigen.“ Von Vereinsseite sei der Aufstieg keine Bedingung gewesen, sagt auch Abteilungsleiter Thorsten Fuchs.

Das Team ist gewachsen. „Selbstbewusster“ sei man in die Spiele gegangen, berichtet Kapitän Michael Übel, der seine Spielerkarriere beendet. „Auch untereinander haben wir uns besser verstanden.“

Jeden Donnerstag wird gemeinsam nach dem Training in der Halle gegessen. Auch Spieler, die einen weiteren Nachhauseweg haben, bleiben bis spät abends. Ein großes Lob spricht Übel dem Publikum aus. In der Queichtalhalle hatte der TVO einen Schnitt von etwas mehr als 300 Fans pro Partie. „So können wir auch in der Oberliga bestehen“, ist sich Fuchs sicher.

Die Verantwortlichen bremsen etwas. „Sie sind derzeit erfolgsverwöhnt. In der nächsten Saison müssen sie sicher auch die ein oder andere Niederlage akzeptieren“, sagt Fuchs. Wichtig sei es, auch nach herben Pleiten Charakter zu zeigen und den Spaß nicht zu verlieren. Schnellstmöglich Punkte gegen den Abstieg sammeln in der „Drei-Klassen-Gesellschaft Oberliga“, formuliert Morio den Fahrplan für nächste Runde.

Dann mit Ilan Eigenmann und Joshua Albert. Ersterer ist Torwart, kommt von der TSG Haßloch und bringt viel Erfahrung ins Team. Letzterer warf seine Rückraumtore bis dato für die SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam. „Die OBZ plante nicht mehr mit ihm. Wir wollten ihm trotz wenig Trainingsmöglichkeiten aufgrund seiner Polizei-Ausbildung die Chance geben, weiterhin Handball zu spielen“, erklärt Gensheimer.

H1: Große Handballl-Spielgemeinschaften in der Herren-Pfalzliga

Details

Von fast optimal bis brüchig - Große Pfalzliga-Spielgemeinschaften ziehen Kontrastprogramm auf


 
Was für Gegensätze vor der am 2./3. September beginnenden Meisterschaft! „Wir kommen gut voran“, sagt Trainer Jens Zwißler zum Stand bei den „Südpfalz-Tigern“. „Es ist alles sehr brüchig“, sagt Johannes Finck von den „Nordpfälzer Wölfen“. In einem sind die beiden Handball-Pfalzligisten gleich: Sie müssen offiziell die Vereinsnamen ihrer Spielgemeinschaften aufführen.

SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/ Zeiskam gegen MFSG Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim, so heißt deshalb der direkte Vergleich in der Liga, in die neben der MFSG der TV Ruchheim und der TuS Heiligenstein aufgestiegen sind. Weil der TV Offenbach den Aufstieg in die Oberliga geschafft hat, die SG OBZ mit dem TSV Kuhardt zusammenging und der TV Thaleischweiler verzichtete, gab es keinen Absteiger. Eine Elfer-Staffel drohte, Heiligenstein nahm das Angebot, als Verbandsliga-Dritter aufzurücken, gerne an.Zwißler wird nach seinem Wechsel vom Damenfach, er führte die SG OBZ in die Dritte Liga, eine starke Mannschaft aufstellen. Im Detail liest sich das Aufgebot so: im Tor Timo Bauchhenß, Moritz Wieber, Tobias Weinerth; im Rückraum Maximilian Hauck, Patrick Sefrin, Philipp und Sebastian Latzko, Arik Weber, Mario Kröper, Lars Spielmann; links Felix Kästel und Pascal Rieder, rechts Christoph Gensheimer und Dennis Würges, am Kreis Jan Düring und Jonas Hilzendegen. „Darauf konzentriere ich mich, damit ich auch vorwärts komme“, sagt Zwißler, der nach dem Zusammenschluss mit Kuhardt fast das Optimale zusammengebracht hat. Timm Seifried ging lieber zur TSG Friesenheim II, andere, wie Chris Beutler, wechselten ins zweite Glied, wieder andere, wie Jim Rüther, wollen aufhören.

Weil Kröper und Spielmann sich schwer am Knie verletzt haben, hat Zwißler drei A-Jugendliche zu sich genommen. Timo Wolf ist der Mannschaftsverantwortliche, Jan Düring, noch leicht gehandicapt nach seinem Mittelhandbruch, ist auch Co-Trainer, und Stefan Geißert ist der, so Zwißler, Verantwortliche für das „Gut-Geh-Programm“. Nach 27 Jahren Fußball-Spielleiter bei ASV Landau, SV Weingarten, SV Freisbach und Phönix Bellheim wechselte Geißert die Sportart.

Die ersten Wochen der Vorbereitung waren hart. „Die Rückmeldungen sind sehr positiv. Einsatz, Präsentation, Abwehr, das läuft sehr gut. Ich bin sehr zufrieden, Stand jetzt“, sagt Zwißler, dessen Mannschaft mit dem Spiel beim TSV Iggelheim in die Liga einsteigt.

Die MFSG beginnt gegen den TV Dahn. Vielleicht. „Ich weiß eigentlich erst Ende August, ob wir dieses Wagnis eingehen können“, überlegt Finck, der dienstälteste Trainer. Die Erweiterung der Spielgemeinschaft um Asselheim/Kindenheim bringt eigentlich nur im Jugendbereich etwas, „um sich auf die Veränderung der Gesellschaft einzustellen“ und um eine Perspektive zu haben. 15 Spieler umfasste der Kader 2016. Und jetzt? „Eigentlich haben wir keine Mannschaft“, erklärt Finck und beklagt schon wieder Abwerbungen.

Die A-Jugend zerbrach, vom Erstmannschaftsstamm sind sieben Spieler weg. Torhüter Michael Hoppe und drei andere gingen zum Oberligisten TSG Friesenheim II, der sonst keine Mannschaft hätte, Kapitän Georg Ebel spielt in Mülheim, Erik Heinz wechselte zur HSG Eckbachtal, Julian Schott zog es nach Belgien.

Finck nimmt von der zweiten Mannschaft Yannic Boger und Jan-Martin Wiehler hoch und versucht es irgendwie. „Das Umfeld wird es annehmen“, ist der Übungsleiter sich sicher. Für ihn sei nun entscheidend, ob sich die übrigen Spieler auf Pfalzliga-Handball einließen. „Sportlich gesehen dürften wir gar nicht antreten“, meint Finck, den andere Vereine gerne als Trainer hätten, der seinen Verein in dieser Situation aber nicht alleinlassen will.

D1: Trainingsspiele in der Vorbereitung

Details

Hallo Handballfreunde, Südpfalz Tiger Fans,

wer unsere Damen 1 unter ihrem neuen Trainer Christian Hörner schon mal vor Rundenbeginn in Aktion sehen will, um einen ersten Eindruck zu gewinnen, hier die Termine:

Termin Uhrzeit Halle Einheit Gegner Schiri
15.07. 18.00 Heidelsheim Spiel Heidelsheim  

22.07

18:00

Mz.-Budenheim

Spiel

Mz.- Budenheim 1

 
29.07. 17:00 FMH Spiel HSG Dudenhofen/Schifferstadt  
30.07. 17:00 FMH Spiel Wörth  
05.08. 10:00 Weiterstadt Turnier    

12.08.

13.08.

18.08

16:00

16:00

20:00

Mannheim

RBH

Mz.-Bretzenheim

Spiel

Spiel

Spiel

HSG Mannheim

VTV Mundenheim

Mz. Bretzenheim

 

 

 

19.08. 14:15 Heddesheim Turnier Edeka-Cup  
20.08. 09:30 Heddesheim Turnier Edeka-Cup  

26.08. 17:00 RBH Spiel Heidelsheim Gegner abgesagt
27.08. 16:00 RBH Spiel Wielsoch  

 

 

H1: Jens Zwißler wird neuer Trainer der Herren 1 zur kommenden Saison

Details

Im Umfeld der Spielgemeinschaft hielt sich das Gerücht nun schon seit einiger Zeit beharrlich, aber erst seit letztem Sonntag ist es Fakt:

Der neue Trainer der Herren 1 zur kommenden Saison heißt Jens Zwißler!

Jens suchte nach deinem Ausstieg bei den Damen 1 eine neue sportliche Herausforderung, vorzugsweise im Herrenbereich. Die SG wiederum plante parallel einen Neuanfang bei den Herren 1 zur kommenden Saison mit der nun auch im Aktivenbereich vereinigten Spielgemeinschaft aus Ottersheim, Bellheim, Kuhardt und Zeiskam. Da war es natürlich naheliegend, dass sich beide Seiten über die Möglichkeit einer Zusammenarbeit austauschten. Ähnlich wie bei den Damen konnte mit Jens der Wunschkandidat für das Projekt „Zusammenschluss der Herren 1 SG OBZ/TSV Kuhardt“ gewonnen werden.

Dass Jens bei den Damen ausgezeichnete Arbeit ablieferte und es bis zum Saisonende noch tut, ist bekannt. Daher war er unser erster Ansprechpartner. Die Aufgabe ist auf der einen Seite nicht einfach, steckt aber auf der anderen Seite voller Chancen und ist daher auch für Jens sehr reizvoll, um sich als Trainer weiter zu entwickeln. Wir trauen Jens absolut zu, dass er den Aufschwung auch bei den Herren maßgeblich mitgestalten kann und die Entwicklung im Herrenbereich in die richtigen Bahnen lenkt.

Die Voraussetzungen sind gut, wir werden zur kommenden Saison einen starken Pfalzliga-Kader haben. Die Hauptaufgabe wird sein, daraus auch ein geschlossen auftretendes Team zu formen. Es kommen nun auch die Jahre, wo unsere gut ausgebildeten Nachwuchstalente nachdrängen und das sportliche Niveau nachhaltig steigern werden. Es steckt enorm viel Entwicklungspotential im Herrenbereich, welches nun genutzt werden soll.

Darüber hinaus sind wir natürlich generell froh, dass Jens der SG erhalten bleibt und freuen uns auf die weitere, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm.

H1: Trainingsspiele in der Vorbereitung

Details

Hallo Handballfreunde, Südpfalz Tiger Fans,

wer unsere Herren 1 unter ihrer neuen Trainer Jens Zwißler schon mal vor Rundenbeginn in Aktion sehen will, um einen ersten Eindruck zu gewinnen, hier die Termine:

Termin Uhrzeit Halle Einheit Gegner Schiri
11.07. 20.30 RBH Spiel

Südpfalz Tiger 2

Messemer

16.07

10:30

Haßloch

Spiel

TSG Haßloch 1

Messemer/Reichling

22.07. 16:00 RBH Spiel

TSG Haßloch 2

Messemer/Reichling
23.07. 14:00 RBH Spiel

Südpfalz Tiger 2

Reichling
23.07. 16:00 RBH Spiel

TV Hochdorf 2

Messemer/Reichling

25.07

19:30

Offenbach

Spiel

TV Offenbach 2

 
29.07 17:00 Offenbach Spiel

TV Offenbach 1

 
05.08 Tag Schwetzingen Turnier

Patrick-Lengler Cup

 

19.08. 14:00 FMH Spiel

TG Neureuth

Jetter/Magin
19.08. 16:00 FMH Spiel

HSG Dudenhofen/Schifferstadt

Jetter/Magin
20.08. 14:00 FMH Spiel

TuS Heiligenstein

Messemer/Reichling
26.08.   SBH Herrenturnier    
27.08.   SBH Herrenturnier    

 

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam