Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

H1: Nach Trainingspause mühsamer Pokalsieg

Details

Pfalzpokal: Südpfalz Tiger Herren 1 - TuS Heiligenstein 35:31 (16:14)

Nach der Weihnachtspause traf die erste Herrenmannschaft der Südpfalztiger im Verbandspokal auf den TuS Heiligenstein. Konnte im Meisterschaftsspiel noch vor wenigen Wochen ein klarer 35:20-Auswärtserfolg sicher eingefahren werden, so gestaltete sich am Drei-Königs-Tag das Weiterkommen deutlich schwieriger. Die Anfangsphase der Partie verlief sehr schleppend. Nach mehreren Fehlwürfen oder Aluminiumtreffern gelang den Südpfalztigern erst in der sechsten Minute durch Lars Spielmann das erste Tor, nachdem die Gäste zuvor mit 0:2 in Führung lagen. Ilan Eigenmann musste auch heuer nahezu das gesamte Spiel alleine bestreiten und auch ihm merkte man die Trainingspause an. Immer wieder fand der Ball seinen Weg ins Tor obwohl er mit den Fingern oder den Füßen noch dran war. Hier fehlte ihm manchmal das Quentchen Glück, das ihm sein gegenüber an diesem Tag hatte. So gestaltete sich das Spiel bis zur 17.Minute auch sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Die Gäste überzeugten immer wieder durch kluge Zuspiele an den Kreis und ihr Kreisspieler, Moritz Erhard, nutzte seine Chancen nahezu 100%-ig aus. Selbst Überzahlsituationen konnten von den SG-Männern nicht in einen Vorteil verwandelt werden, denn durch überhastete OBK-Abschlüsse führten die Gäste durch schnelle Gegenstöße plötzlich mit 9:11 (20.). Nach dem Anschlusstor von Mario Kröper per Strafwurf und dem Ausgleichstreffer von Dennis Würges nahm SG-Trainer Jens Zwissler die Auszeit, um sein Team nochmals einzustellen. Mit Erfolg! Zwei Treffer in Folge zur 13:11-Führung veranlassten wiederum die Gäste, die Auszeit zu nehmen. Doch das spielerische Konzept der SG passte zu diesem Zeitpunkt und ließ diesen Zwei-Tore-Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff bestehen (16:14).

Nach dem Seitenwechsel konnten die Tigerherren dort weitermachen, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. So legte Maximilian Hauck toll den Ball für Lars Spielmann am Kreis ab, der sicher zum 17:14 verwandelte (31.). Diese erstmalige Drei-Tore-Führung hielt auch bis zur 38.Minute (22:19, Gerbershagen), doch dann ging irgendwie der spielerische Faden wieder verloren, die Gäste kamen ran und glichen wenig später aus (23:23, 41.). Fehlwürfe oder technische Fehler waren die Ursache für wiederholte SG-Ballverluste und selbst das Überzahlspiel wollte an diesem Tag einfach nicht klappen. So führte Heiligenstein plötzlich wieder 25:26 (45.). Wenn es spielerisch bei der SG nicht ging musste das Spiel über den kämpferischen Einsatz gedreht werden. So agierte denn auch Jan Hellmann, als er einen langen Pass von Eigenmann auf rechts außen annahm, kurz überlegte und sich dann kraftvoll aus dieser Position durchsetzte und zum 28:27 traf (47.). Dann das schönste Tor des Abends: Nach vergebenen SG-7m-Strafwurf gelang Lars Spielmann ein Kempa-Tor nach Einwurf von Jan Hellmann zum 29:27. Doch die Gäste gaben sich immer noch nicht auf und hielten weiter dagegen. So schlossen sie wieder auf und erzielten in der 56.Minute sogar den Anschlusstreffer (31:30). Heiligenstein bekam anschließend einen 7m-Wurf zugesprochen und Zwissler schickte jetzt Ersatztorhüter Tobias Weinerth ins Tor, der immer noch an seiner Schulter verletzt ist und eigentlich nicht spielen soll. Doch Eigenmann wurde immer häufiger von seiner Abwehr im Stich gelassen und hatte somit häufig das Nachsehen. Der sonst aus dem Rückraum sichere Gästeschütze Sven Hoffmann trat an den Punkt und scheiterte mit seinem Wurf an Weinerth. Besser machte es im direkten Gegenzug Maximilian Hauck, der zunächst das 32:30 (57.) und im Anschluss nach Ballgewinn im schnellen Gegenstoß das vorentscheidende 33:31 erzielte (59.). Damit war das Spiel endgültig für die Südpfalztiger entschieden, die beiden letzten Treffer waren nur noch Ergebniskosmetik (Hauck und Gerbershagen trafen). Am Ende gewinnt die SG OBK glücklich mit 35:31 und steht somit in der nächsten Pokalrunde. Gegner ist der TV Hochdorf (Spitzenreiter der RPS Oberliga), der ebenfalls erhebliche Mühe gegen den TSV Iggelheim hatte, weiterzukommen.

Zwissler: „Nach der Weihnachtspause war es ein schwieriges Spiel, wieder den Rhythmus zu finden. Es fehlte die sonst gewohnte Spritzigkeit, was aber zu erwarten war. Die Mannschaft versuchte aber wieder ins Spiel zurückzufinden und nutzte nach Tobias Weinerths 7m-Parade das psychologische Hoch für sich aus. Am Ende bin ich froh über den glücklichen Sieg und das Weiterkommen.“

Es spielte und traf für die Südpfalz-Tiger: Würges (4), Hellmann (6), Latzko Ph., Weber, Spielmann (11/3), Kästel (4), Hauck (4), Kröper (3/3), Gerbershagen (3), Eigenmann (Tor), Weinerth (Tor)

In der nächsten Runde des Pfalzpokals (Viertelfinale) der Männer kommt es zu folgenden Begegnungen:

TSV Kandel – Eckbachtal (20.1.2019, Eckbachtal hat am 13.1.19 ein Oberligaspiel)
TS Rodalben – TV Dahn (13. oder 20.1.2019)
TG Waldsee – VTV Mundenheim (20.1.2019, Mundenheim hat am 13.1.19 ein Oberligaspiel)
Südpfalz Tiger – TV Hochdorf (20.1.2019, Hochdorf hat am 13.1.19 ein Oberligaspiel)

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam