Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

mA: Zum Jahresende eine "total unnötige Auswärtsniederlage" in Friesenheim

Details

TSG Friesenheim - Südpfalz Tiger mA 19:14 (6:8)

Im Oberliga-Derby bei den Eulen hatte sich die mA-Jugend der Südpfalz-Tiger zum Jahresausklang noch einmal richtig etwas vorgenommen! Dies gelang leider aber auch nur in der ersten Halbzeit. Was die Jungs der Südpfalz-Tiger im zweiten Durchgang ablieferten, brachte das Trainer-Duo Ochsenreither/Gerbershagen mächtig auf die Palme. Trainer Frank Gerbershagen nach dem Spiel: In Durchgang 1 hielten wir uns genau an den Matchplan und wir führten auch nicht unverdient zur Pause mit 8:6 Toren. Was die Jungs sich dann bei der Leistung im zweiten Abschnitt dachten, hat mich ziemlich enttäuscht und verärgert. Dass man in solch einer Art und Weise eine Partie beim Tabellenzweiten herschenkt, hätte ich von der Truppe so nicht erwartet. Somit nimmt man die positiven Aspekte aus Durchgang 1 in Friesenheim mit in die kurze Weihnachtspause. Mit Sicherheit wird zum Neuen Jahr gleich im Training auf das Gaspedal getreten, damit der Start ins Handballjahr 2019 sich wieder etwas freundlicher gestaltet.

Zum Spiel: Die Tiger erwischten einen glänzenden Start in die Partie bei den Eulen. Mit 4:1 ging man in Führung und es passte am Anfang einfach alles. Top-Abwehrverhalten und im Angriff spielte man variantenreich und geduldig, bis sich die Lücke zum Torerfolg anboten. Man zwang die Gastgeber in Minute 15 zu einer Auszeit. Diese hatte wohl Früchte getragen. Friesenheim investierte fortan mehr und konnte zwei Minuten vor der Halbzeit sogar auf 5:6 verkürzen. Beide Abwehrreihen kämpften und rackerten verbissen, somit hieß es zur Pause auch nur 8:6 für die Südpfalz Tiger. Im Lager der Gäste war man darauf vorbereitet, dass hier noch überhaupt nichts gewonnen war. Nein, es musste hier noch einmal eine Schippe drauf gelegt werden, um etwas Zählbares zu erreichen. Bis zur 42. Minute und der 13:10 Führung war die Tigerwelt auch noch in Ordnung. Danach die Schlüsselszene der Partie. 2 x 2 Minuten-Strafen innerhalb kürzester Zeit für die TSG und das Schicksal der Tiger nahm nun seinen Lauf. Anstatt die Situation cool und mit Übersicht zu gestalten, zerbrachen die Gäste in ihre Bestandteile. Keine klare Linie mehr im Angriffsspiel trotz Überzahl, in der Abwehr stand man völlig harmlos da und verlor jede 1 gegen1. Man lud die Eulen förmlich ein, das sicher geglaubte Spiel aus der Hand zu geben. Friesenheim trotz Unterzahl, erzielte in Minute 49 den 14:14 Ausgleich und war nun völlig außer Rand und Band. Auszeit Südpfalz Tiger! Man versuchte die Jungs noch einmal NEU auszurichten. Ergebnis, völlig zwecklos! Was die Schützlinge von Ochsenreither/Gerbershagen, ohne jeglichen Treffer in den letzten 10 Spielminuten ablieferten, war einfach nur eine bittere Enttäuschung. Als der Schlusspfiff ertönte, jubelte nur ein Team und dies war die TSG. Die Südpfalz Tiger verließen enttäuscht das Eulennest. Eine durchwachsene Vorrunde mit Höhen und Tiefen nahm somit ein nicht so schönes Ende. Für die Tiger gibt es für den Auftakt im neuen Jahr einiges zu tun, damit solche Spiele dann in der Rückrunde endlich auch einmal in Siege umgemünzt werden. Liebe Handballfans, die mA-Jugend bedankt sich auf diesem Wege bei Allen, die auf irgendeine Art und Weise etwas mit den Südpfalz Tigern zu tun haben, für die tolle Unterstützung 2018 und wünscht einen guten RUTSCH in das Jahr 2019! Zum Auftakt im Jahr 2019, gibt es dann gleich einen richtigen Kracher! Am 26.01. um 18:00 Uhr kommt es zum Derby in der Spiegelbachhalle gegen die TG Waldsee. Hier haben die Jungs der Tiger noch etwas aus der Vorrunde gut zu machen! Also liebe Handballfans, Spannung, Action und Emotionen, alles steckt in dieser Partie und daher sollten sich die Handballfans diesen Leckerbissen nicht entgehen lassen!

Es spielten für die Tiger:
Jonas Dettbarm, Philip Heid (Tor), Jakob Knecht, Carlos Ochsenreither, Sebastian Geis (1), Lasse Daub, Moritz Schöllhorn (5), Florian Bauchhenß (1/1), Jan Gerbershagen (3), Arne Schäfer (2), Jonas Frank (2), Luca Braun, Nico Kunz.

Bilderimpressionen:

Bild 1: Arne Schäfer tankt sich nur das Eulen-Abwehrbollwerk Bild 2: Jan Gerbershagen setzt Jonas Frank am Kreis toll ins Szene.
Bild 3: Arne Schäfer fliegt leider in Durchgang zwei zu selten an seinen Gegenspielern vorbei Bild 4: Für Moritz Schöllhorn war in der zweiten Halbzeit oft ENDE im TSG-Abwehrriegel
Bild 5: Moritz Schöllhorn mit Power zu einem seiner fünf Treffern unterwegs Bild 6: Zu oft in der zweiten Hälfte hieß Endstation Abwehr TSG

 

mA: Mit einem Auswärtserfolg kehrt die mA aus dem Saarland zurück

Details

SG Er-Wa-Saar - Südpfalz Tiger mA 18:31 (9:15)

Eine durchschnittliche Leistung genügte der mA-Jugend der Südpfalz Tiger, um die Punkte mit einem 31:18 Auswärtserfolg bei der SG Er-Wa-Saar einzufahren.

Fazit Coach Gerbershagen: "Das können wir wesentlich besser, phasenweise schaute dies schon ganz gut und wie Handball aus. Immer wenn konsequent verteidigt wurde und im Angriff auf das Tempo gedrückt wurde, waren die Gastgeber völlig überfordert. Auf Licht folgte dann auch wieder die Schattenseite der Südpfalz Tiger. Oft wurden in der Deckung haarsträubende Fehler begangen, was du dir gegen andere Gegner so nicht erlauben kannst. Dazu gesellten sich wieder, wie schon so oft in den letzten Spielen, die hohe Anzahl an technischen Fehlern im Spielaufbau und das Auslassen vieler Torchancen!"

Dass dann trotzdem noch solch ein deutliches Ergebnis zustande kam, lag dann an der individuellen Klasse, die im Team der Pfälzer vorhanden war. Zu Beginn hatten die Gastgeber den besseren Start in die Partie und gingen mit 2:0 in Führung. Danach hatten sich die Tiger akklimatisiert. Die Abwehr hatte nun die richtige Einstellung gegen die Angreifer der Gastgeber gefunden. Über stabile Abwehrarbeit folgte nun schnelles Angriffsspiel mit konsequentem Torabschluss. Dies war für die SG Er-Wa-Saar nun einfach einen Tick zu schnell. Innerhalb von 10 Minuten hatten man das Blatt gewendet und mit einem 7:0 Lauf die 7:2 Führung herausgespielt.  Nach 20 Minuten führten die Tiger mit 10:3 recht souverän. Doch anstatt weiter auf dem Gaspedal zu bleiben, nahmen wir nun das Tempo raus und machten den Gegner wieder stark. Unser Abwehrverhalten lies nach und immer wieder kamen die Hausherren zu leichten Toren. Im Tiger-Angriff das gleiche Bild: Behäbiger Spielaufbau, gepaart mit sich immer mehr einschleichenden technischen Fehlern im Angriff, ließen das Prädikat Oberliga-Handball in dieser Phase vermissen. Trotz dieser Schwächephase hatten wir weiterhin viele klare Torchancen, aber auch hier hatte sich Bruder Schludrigkeit niedergelassen. Bis auf 10:7 hatten die Gastgeber sich herangepirscht. Kurz vor der Pause nutzen die Tiger, dann wieder mit mehr Biss, die Fehler der Saarländer aus, und so konnte man mit tollen Gegenstoßtoren eine 15:9 Pausenführung herausspielen.

Zur zweiten Hälfte war es dann endlich soweit, das lang herbeigesehnte Comeback von Florian Bauchhenß! Nach langer, langer Verletzungspause durfte er endlich wieder das Spielfeld betreten und machte einen guten Job. Die Tiger hatten sich in der Kabine wohl wieder auf Handball mit Niveau besonnen. Zu Beginn von Hälfte zwei zeigten wir wieder ein konzentriertes Deckungsverhalten, kaum ein Durchkommen für die Saarländer. Im Angriff wurde schneller und druckvoller Handball gespielt. Alles zu schnell für die Gastgeber, die daraus resultierenden schönen Kombinationen, auch endlich mal über den Kreis, wurden durch Jonas Frank gnadenlos verwertet. Mit einem weiteren 7:0 Lauf wurde die Führung auf 23:10 Tore in Minute 42 ausgebaut. Dies war die Vorentscheidung in diesem Spiel. Wie schon in Durchgang 1, steckten die Tiger im Gefühl des sicheren Sieges wieder zurück. Unverständlich aus Sicht der Trainer! Abwehrverhalten war phasenweise überhaupt keines mehr vorhanden. Die Angreifer der Heimmannschaft konnten zum Teil im Zeitlupentempo die Tigerabwehr auswackeln und dadurch auch noch Ergebniskosmetik betreiben. In den letzten Minuten plätscherte die Partie nur noch vor sich hin und endete mit einem 31:18 Auswärtserfolg der Tiger.

Viel Arbeit für das Trainerteam unter der Woche, steht doch am kommenden Sonntag das Derby in Friesenheim auf dem Spielplan. Will man dort nur den Hauch einer Chance haben, muss man 60 Minuten auf einem hohem Niveau, Kampfbereitschaft, Mut und Tempohandball zeigen. Alles dies beherrschen die Jungs auch. Es ist Derbyzeit und die Spiele gegen Friesenheim sind immer etwas besonderes.

Also liebe Tiger-Fans, am kommenden Sonntag heißt es "DERBYZEIT" für die mA-Jugend in der RPS-Oberliga im Eulennest. Anwurf ist um 18 Uhr im TSG Sportzentrum Ludwigshafen-Friesenheim. Eschenbachstraße 85, 67063 Ludwigshafen.

Es spielten für die Tiger:
Philip Heid (Tor), Jakob Knecht, Carlos Ochsenreither, Sebastian Geis (1), André Hilsendegen (2), Lasse Daub (5), Moritz Schöllhorn (4), Florian Bauchhenß (4), Jan Gerbershagen (3), Arne Schäfer (6), Jonas Frank (6), Luca Braun, Nico Kunz.

Bilderimpressionen:

Jonas Frank setzt sich dynamisch am Kreis durch Das Tiger-Rudel schwört sich vor dem Spiel ein
Sebastian Geis mit Flug-Show-Einlage von Außen zum Erfolg Jan Gerbershagen mit genialem Anspiel zu Jonas Frank an den Kreis
Arne Schäfer oft nur mit unfairen Mitteln zu bremsen Endlich - Flo Bauchhenß wieder zurück, hier wieder in 7-Meter-Action

 

mA: Nicht alles war Gold, was glänzte

Details

Südpfalz Tiger mA - JSG Ingelheim/Ober.-Hilbersheim 37:24 (13:11)

Nicht alles war Gold, was glänzte, beim 37:24 Heimerfolg der männl. A-Jgd. der Südpfalztiger über die JSG Ingelheim/Ober.-Hilbersheim!

Das deutliche Ergebnis mit 37:24 Toren täuscht über die Leistung unserer Jungs etwas hinweg, so Trainer Frank Gerbershagen nach dem Spiel. "Gerade in Durchgang eins waren wir mit der Einstellung und Abwehrarbeit unserer Jungs überhaupt nicht zufrieden. Hinzu gesellte sich ein Angriffsspiel mit vielen technischen Fehlern, inklusiver falscher und überhasteter Entscheidungen zum Torabschluss.  Nach einem gehörigen Donnerwetter, das in der Kabine die Wände wackeln ließ, spielte man im zweiten Durchgang im Angriff besser, auch in der Abwehr war phasenweise eine höhere Bereitschaft erkennbar. Dies reichte aber letztendlich zu einem deutlichen Heimerfolg über die JSG Ingelheim/Ober.-Hilbersheim."

Zum Spiel: Andre Hilsendegen startet mit drei Treffern und somit einer 3:0 Führung der Südpfalz Tiger optimal in diese Partie. Er setzte mit dem 4:1 und 5:1 weiter die Akzente in der dominanten Anfangsphase der Gastgeber. Dies ging alles viel zu einfach. Denn anstatt weiter auf dem Gas zu geben, schalteten die Hausherren völlig unverständlich zwei Gänge zurück. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und schwupps stand es 6:4. In der folgenden Auszeit wurden die ersten mahnenden Worte an die Jungs herangetragen. Kurzer Zwischenspurt, und es stand wieder beruhigend 12:6. Doch dann wurde wieder, zum Unmut der Coaches, das Tempo gedrosselt. Schludriges Abwehrverhalten und eine schlechte und überhebliche Torchancenauswertung brachten die Gäste bis zum Pausentee wieder auf 13:11 Tore heran. In der Kabine der Südpfalz Tiger hagelte es ein mächtiges Donnerwetter, was wahrscheinlich in ganz Bellheim zu hören war. Die Einstellung sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff von Durchgang eins brachte die Coaches mächtig auf die Palme. In der zweiten Halbzeit hatten die Jungs die Chance, ihre Trainer wieder etwas zu besänftigen. Zunächst noch etwas nach dem richtigen Gang suchend, legte man zwei Treffer zur 15:11 Führung nach. Ein kurzes Aufflackern der Gästebemühungen brachte eine Ergebniskorrektur auf 16:13. Danach zeigten die Ochsenreither/Gerbershagen-Schützlinge, dass sie die Lösung gefunden hatten. Fortan zeigte man den zahlreichen Zuschauern endlich den geforderten schwungvollen Angriffshandball und zog auf 21:13 davon. Auch in der Abwehr wurde zwar nicht optimal, aber wesentlich besser als in den vorangegangenen Spielminuten verteidigt. Selbst die Auszeit der JSG beim Stande von 24:15 Toren konnte die Tiger nicht mehr aufhalten. Die letzten 15 Spielminuten kontrollierten die Gastgeber das Spielgeschehen und brachten einen sicheren 37:24 Heimerfolg über die Ziellinie. Ein Pflichtsieg für die Tiger, der in Normalform eigentlich noch deutlicher hätte ausfallen müssen. Die Form jedoch muss sich in der Trainingswoche bis zum kommenden Wochenende aber mächtig steigern. Das Non-Plus-Ultra der RPS-Oberliga, der bisher verlustpunktfreieTabellenführer JSFG HF Illtal/Dudweiler-Fischbach, gibt seine Visitenkarte in der Spiegelbachhalle Bellheim ab. Sollten die Tiger da nicht von Anfang an voll auf der Höhe sein, könnte es für sie ein böses Erwachen geben. Also, liebe Handballfans der Südpfalz Tiger, ein echter Handball-Leckerbissen wird zu erwarten sein. Anwurf ist am kommenden Samstag den 10.11. um 18:00 Uhr in der Spiegelbachhalle Bellheim. Auf geht's zum Duell David gegen Goliath in der RPS-Oberliga der mA-Jugend!

Es spielten für die Tiger:
Philip Heid, Leon Zwißler (Tor), Elias Horn (1), Carlos Ochsenreither (3), Sebastian Geis (2), André Hilsendegen (8), Lasse Daub, Jan Gerbershagen (7), Arne Schäfer (10), Jonas Frank (1), Luca Braun (2), Nico Kunz.

mA: Tiger fahren die Krallen aus

Details

Südpfalz Tiger mA - Mülheim/Urmitz 30:21 (14:12)

Die mA-Jugend der Südpfalz Tiger fahren gegen Mülheim/Urmitz die Krallen aus und gewinnen mit einer tollen Leistung ihr Heimspiel mit 30:21 Toren!

Am Sonntag den 21.10. empfingen die mA-Jugend der Südpfalz Tiger die JH Mülheim/Urmitz. Die Gäste standen bisher mit 6:2 Punkten ganz oben in der Tabelle der RPS-Oberliga und waren somit auch ganz klarer Favorit in dieser Partie. Jedoch zeigten die Südpfalz Tiger ihre bisher beste Saisonleistung und gewannen völlig überraschend mit 30:21 Toren gegen den hohen Favoriten. Schlüssel zu diesem Erfolg, war eine überragende Abwehrleistung, bei der jeder Spieler bis an seine Leistungsgrenze ging und für 60 Minuten tolle Kampfbereitschaft, auch gerecht entlohnt wurde. Hinzu gesellte sich dann auch noch eine gewisse Spielintelligenz, bei der man die kompakte Gästeabwehr immer wieder durch hervorragende Lösungen auseinanderspielte und somit auch verdient als Sieger den Platz verließ.

Von Beginn an entwickelte sich eine zunächst ausgeglichene Partie. Schon da war zu erkennen, die Tiger hatten sich einiges vorgenommen. Was unter der Woche im Abwehrtraining forciert wurde, zahlt sich nun aus. Die Gäste wurden bissig bekämpft, was den Angreifern aus Mülheim gar nicht so recht schmeckte. Auch im Angriff gab es ein klare Ansage bei den Gastgebern, lang und geduldig spielen, wenn sich die Lücke bietet, gnadenlos zuschlagen. Nach kampfbetonten 20 Minuten, stand es 8:8. Von Minute zu Minute wuchs nun bei den Tigern das Vertrauen in die eigene Leistung. Mit drei Treffern in Folge gelange es eine 11:8 Führung herauszuspielen. Die zwei gut leitenden Schiris, verhängten dann eine zwei Minuten Strafe für die Gastgeber und Mülheim nutzte dies sofort aus und verkürzte auf 11:10 Tore. Aber kein Grund für die Tiger den Kopf in den Sand zu stecken. Im Gegenteil, es wurde noch mutiger und aggressiver verteidigt und im Angriff weiter der Matchplan clever umgesetzt und die Harzkugel im Gästetor versenkt. Zur Überraschung aller führten die Südpfalz Tiger zur Pause mit 14:12 Toren.

Nach der Pause die Gäste mit neuer Motivation dieses Spiel noch einmal zu drehen. Aber auch die Hausherren hatten sich einiges vorgenommen. Weiterhin sensationell das Abwehrspiel, Mülheim fiel einfach nix gegen diesen bissigen Verteidigungsriegel ein. Auch Philip Heid im Tor der Tiger, hatte ein guten Tag erwischt und nahm dann auch ein paar schöne Bälle weg, die durch den Abwehrriegel noch durchkamen. Die Vorentscheidung dann nach 10 gespielten Minuten in Durchgang 2. Ballverluste durch gute Abwehrarbeit bei Mülheim und gnadenlose Chancenauswertung bei den Tigern. Von 14:13 zog man auf 18:13 davon. So langsam fing man an, an die Sensation zu glauben. Selbst eine Unterzahl hielt die Tiger nicht mehr auf. Auf 18:15 kam Mülheim noch einmal heran. Danach machten die Gastgeber aber kurzen Prozess und zogen binnen weniger Minuten auf 22:15 davon. 15 Minuten vor dem Ende eine gewisse Vorentscheidung. Die Jungs spielten sich gestützt auf eine tolle Abwehr in einen Rausch. Mülheim probierte alles, aber die meisten Versuche verpufften einfach im Abwehrriegel der Tiger. Die letzten Minuten einfach nur noch Partystimmung bei den Gastgebern und am Ende stand da ein völlig verdienter 30:21 Heimerfolg über die JH Mülheim/Urmitz. Respekt Jungs, eine tolle Leistung und weiter so!

Für die Tiger fuhren folgende Spieler die Krallen aus:
Philip Heid (Tor), Jakob Knecht, Carlos Ochsenreither (2), Sebastian Geis, Andre Hilsendegen (7), Lasse Daub, Jan Gerbershagen (11), Arne Schäfer (8), Nico Kunz, Luca Braun (1), Jonas Frank (1).

mA: Tag der offenen Tür beim Auswärtserfolg im Hunsrück

Details

JSG  Hunsrück - Südpfalz Tiger mA 36:38 (16:19)

Mit einem glücklichen Auswärtssieg 38:36 bei der JSG Hunsrück durften die Schützlinge vom Trainerduo Ochsenreiter/Gerbershagen der Südpfalz Tiger die lange Busfahrt im Gepäck nach Hause antreten. Trainer Frank Gerbershagen zum Spiel seiner Schützlinge. Das Positive an der ganze Geschichte ist eigentlich, dass man diese lange Dienstreise mit 2 Punkten beenden konnte. Jedoch was die Mannschaft gerade in Sache Defensive in diesem Spiel auf den Platz stellte, glich eher einer Einladungsveranstaltung zum Torfestival für den Tabellenletzten der RPS-Oberliga aus dem Hunsrück. Vor einer Woche gegen Urmitz spielten wir eine grandiose Abwehr und nun solche eine Darbietung - das ist einfach nur unverständlich. Zum Glück hatten wir in der Offensive wenigstens einige Qualitäten. Mit Jan und Arne, die in den letzten Wochen auf konstantem Level spielen, reichte es auf der Zielgerade aus, um den Sieg nach Hause zu schaukeln. Hervorheben muss ich an dieser Stelle einfach "ICEMAN" Elias Horn aus der B-Jugend, der mit seinen 6 Treffern in den spielentscheidenden Phasen - ohne Nerven, eiskalt - die Murmel im Hunsrücker Gehäuse versenkte. Die Konstanz trotz vieler verletzter und angeschlagener Spieler fehlt einfach in unserem Spiel. Bis Ende der Vorrunde wird sich die Personalsituation auch wieder entspannen. Dann kann man sich für die Rückrunde noch einmal neu aufzustellen, um den Gegnern noch mehr die Krallen zeigen zu können!
Zum Spiel: Die Partie startete zunächst mit drei gelben Karten für die Tiger innerhalb von einer Minute. Anschließend begann dann das muntere Scheibenschießen in diesem Spiel. Bis zum 2:2 lief alles ganz normal für eine Anfangsphase in einem Oberligaspiel. Danach hatte die SG mit etwas mehr Fortuna im Abwehrspiel, weil die JSG in aussichtsreichen Positionen nicht das Tor traf. Die Tiger hingegen fanden mit ihrem noch schnellen Spiel die Lücken in der Schweizerkäseabwehr vom Hunsrück und führten eigentlich beruhigend mit 7:3 Toren. Sogar auf 10:4 war man bereits enteilt. Was dann folgte, stäßt auf völliges Unverständnis im Trainerteam der Tiger. Nicht nur, dass die Jungs das Abwehrspiel beinahe völlig eingestellt hatten, nein, nun brachte man sich durch unnötige zwei Minutenstrafen auch immer mehr in Bedrängnis. Die JSG hatte nun Lunte gerochen, weil man im Angriff einfach durch die Tiger Abwehrreihe marschieren und ungehindert einen Treffer nach dem andern markieren konnte. Selbst Würfe aus 15 Metern mit Abwehr, fanden den Weg ins Tigergehäuse. Die Abwehr - löchrig wie ein Schweizer Käse! So war es dann nicht verwunderlich, dass in Minute 24 die Hausherren plötzlich mit 14:13 in Führung lagen. Die Südpfalz Tiger steigerten sich wenigstens in den letzten Minuten noch einmal und konnten bis zur Pause nach einer Tempoverschärfung, eine 19:16 Halbzeitführung herausspielen.

Im zweiten Durchgang waren weiter die Schleusen in beiden Abwehrreihen geöffnet. Die Tiger behielten trotzdem zunächst konstant ihre 3-Tore-Führung. Bis in Minute 44 blieb dieses Bild auch unverändert. Plötzlich wieder ein Einbruch im Spiel der Gäste! Im Angriff wurde nun beinahe Standhandball produziert. Ein Zeitspiel nach dem anderen wurde von den "gut leitenden" Schiris angezeigt, weil einfach kein Druck mehr im Spiel war. Es folgten unkontrollierte Abschlüsse und Hunsrück nutzte dies entschlossen mit ihren Ressourcen aus. Als dann in der Minute 50 der Ausgleich erfolgte, war für die Endphase noch einmal aus Sicht der Tiger richtig Spannung angesagt. Hinzu bekam auch noch Andre Hilsendegen, der Abwehrchef, die Rote Karte, die Mienen im Tiger-Lager wurden im finsterer und das Tabellenschlußlicht glaubte nun an seine Siegeschance. Das Niveau der Partie war zwar gegen Ende wirklich nicht mehr hoch, aber spannend. Es ging nun hin und her. Arne Schäfer, Elias Horn und Jan Gerbershagen drehten nun noch einmal auf. Mit ihren Treffern legten sie in der Spitz auf Knopf stehenden Schlussphase den Grundstein zum letztendlich schwer erkämpften 38:36 Auswärtserfolg gegen die JSG Hunsrück. Diese Partie muss schnell zu den Akten gelegt werden, den am 01.11. wartet schon die nächste Partie auf die Südpfalz Tiger. Die TSG Friesenheim ist am kommenden Donnerstag zu Gast in der Spiegelbachhalle in Bellheim. Anwurf ist um 16:00 Uhr. Gegen Friesenheim zu spielen ist immer etwas Besonderes! Die Jungeulen sind sehr gut in die RPS-Saison gestartet und rangieren mit 8:2 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Will man gegen die Eulen überhaupt den Hauch einer Chance haben, muss man gerade im Defensivbereich nicht nur eine, sondern mehrere Schippen zulegen.

Liebe Handballfans, nach Halloween steht am kommenden Donnerstag der nächste Event der Südpfalz Tiger auf dem Programm, wo viel Süßes aber auch mit Sicherheit viel Saures verteilt wird!

Es spielten für die Tiger:
Philip Held (Tor), Jakob Knecht (2), Sebastian Geis (5), Andre Hilsendegen (4), Lasse Daub (2), Jan Gerbershagen (12), Elias Horn (6), Arne Schäfer (7), Jonas Frank, Nico Kunz.

mA: Qualifikation 2018/2019

Details

mA-Jugend-Qualifikation

(Stichtag: 01.01.2000)

RPS-OLmA

Spielzeit: 2 x 20 Minuten; 5 Minuten Halbzeitpause

Die Pfalz hat insgesamt drei Festplätze.

1. Runde, Gruppe 1

Sonntag, 13.05.2018 (Dansenberg)

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
13.05.18 11:00 TSG Friesenheim   HSG Dudenh/Schifferst 1 17:9
13.05.18 12:00 mJ Dansenb/Thaleisch   TV Hochdorf 20:16
13.05.18 13:15 HSG Dudenh/Schifferst 1   mJ Dansenb/Thaleisch 11:21
13.05.18 14:15 TV Hochdorf   TSG Friesenheim 17:19
13.05.18 15:30 HSG Dudenh/Schifferst 1   TV Hochdorf 24:14
13.05.18 16:30 TSG Friesenheim   mJ Dansenb/Thaleisch 17:18

Tabelle

  Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
  1 mJ Dansenb/Thaleisch 3/3 3 0 0 59:44 15 6:0
  2 TSG Friesenheim 3/3 2 0 1 53:44 9 4:2
  3 HSG Dudenh/Schifferst 1 3/3 1 0 2 44:52 -8 2:4
  4 TV Hochdorf 3/3 0 0 3 47:63 -16 0:6

Neuansetzung 1. Runde:

Datum Zeit Heim   Gast Tore
18.05.18 18:30 TSG Friesenheim   mJ Dansenb/Thaleischw 28:15

1. Runde, Gruppe 2

Samstag, 12.05.2018 (Waldsee)

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
12.05.18 12:00 Südpfalz Tiger   TG Waldsee 15:15
12.05.18 13:00 HSG Eckbachtal 1   mABCD Kandel/Herxh 12:16
12.05.18 14:15 TG Waldsee   HSG Eckbachtal 1 22:19
12.05.18 15:15 mABCD Kandel/Herxh   Südpfalz Tiger 7:18
12.05.18 16:30 TG Waldsee   mABCD Kandel/Herxh 17:16
12.05.18 17:30 Südpfalz Tiger   HSG Eckbachtal 1 20:15

Waldsee gewinnt im 7m Werfen gegen die Südpfalz Tiger.

Tabelle

  Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
  1 TG Waldsee 3/3 2 1 0 54:50 4 5:1
  2 Südpfalz Tiger 3/3 2 1 0 53:37 16 5:1
  3 mABCD Kandel/Herxh 3/3 1 0 2 39:47 -8 2:4
  4 HSG Eckbachtal 1 3/3 0 0 3 46:58 -12 0:6

Für RPS-OLmA haben sich die beiden Gruppenersten TSG Friesenheim und TG Waldsee qualifiziert.

2. Runde

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
01.01.18 22:00 Südpfalz Tiger   mABCD Kandel/Herx 18:7
01.01.18 22:00 mJ Dansenb/Thaleischw   HSG Dud/Schifferst 1 21:11
19.05.18 13:00 mJ Dansenb/Thaleischw   Südpfalz Tiger 17:14
19.05.18 14:00 HSG Dud/Schifferst 1   mABCD Kandel/Herx 22:12
19.05.18 15:30 Südpfalz Tiger   HSG Dud/Schifferst 1 22:20
19.05.18 16:30 mABCD Kandel/Herx   mJ Dansenb/Thaleischw 16:14

Tabelle

Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
1 mJ Dansenb/Thaleischw 3/3 2 0 1 52:41 11 4:2
2 Südpfalz Tiger 3/3 2 0 1 54:44 10 4:2
3 HSG Dud/Schifferst 1 3/3 1 0 2 53:55 -2 2:4
4 mABCD Kandel/Herx 3/3 1 0 2 35:54 -19 2:4
 
Für RPS-OLmA hat sich mJ Dansenb/Thaleischweiler qualifiziert. Die Südpfalz Tiger müssen wie HSG Dudenhofen/Schifferstadt 1 in die überregionale Quali!
 
RPS Oberliga (überregional, Homburg)
 
Nachdem der SV Zweibrücken seine JBLH Qualifikation gewonnen hat, kommt es nun zu der veröffentlichten Konstellation.
  • Das geplante Turnier am 17.06 fällt aus.
  • Die SG Erbach-Waldmohr-Saarpfalz nimmt aus dem Saarland an der Oberliga teil
  • Die SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam nimmt aus der Pfalz an der Oberliga teil.
  • Die HSG Dudenhofen/Schifferstadt spielt in der Pfalzliga.Das Turnier am 17.06 fällt aus.

Damit haben sich für die RPS-OLmA qualifiziert:

  • TSG Friesenheim
  • TG Waldsee
  • mJSG Dansenberg/Thaleischweiler
  • SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam
JPLmA

Spielzeit: 2 x 20 Minuten; 5 Minuten Halbzeitpause

1. Runde, Gruppe 1

Sonntag, 27.05.2018 (Dirmstein)

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
26.05.18 13:00 HSG Eckbachtal 1   JSG 1.FC/TSG KL/Wfb 19:16
26.05.18 14:00 HSG Dud/Schifferst 2   TSG Haßloch 21:18
26.05.18 15:00 TuS Neuhofen   HSG Eckbachtal 1 15:25
26.05.18 16:00 JSG 1.FC/TSG KL/Wfb   HSG Dud/Schifferst 2 23:16
26.05.18 17:00 TSG Haßloch   TuS Neuhofen 23:18
27.05.18 11:00 HSG Eckbachtal 1   HSG Dud/Schifferst 2 25:13
27.05.18 12:00 JSG 1.FC/TSG KL/Wfb   TSG Haßloch 28:17
27.05.18 13:00 HSG Dud/Schifferst 2   TuS Neuhofen 21:19
27.05.18 14:00 TSG Haßloch   HSG Eckbachtal 1 19:26
27.05.18 15:00 TuS Neuhofen   JSG 1.FC/TSG KL/Wfb 20:28

Tabelle

Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
1 HSG Eckbachtal 1 4/4 4 0 0 95:63 32 8:0
2 JSG 1.FC/TSG KL/Wfb 4/4 3 0 1 95:72 23 6:2
3 HSG Dud/Schifferst 2 4/4 2 0 2 71:85 -14 4:4
4 TSG Haßloch 4/4 1 0 3 77:93 -16 2:6
5 TuS Neuhofen 4/4 0 0 4 72:97 -25 0:8

1. Runde, Gruppe 2

Sonntag, 27.05.2018 (Kandel)

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
26.05.18 13:00 HSG Lingenf/Schweg   mABCD Kandel/Herxh 15:29
26.05.18 14:00 TV Offenbach   TV 03 Wörth 24:18
26.05.18 15:00 TV Dahn   HSG Lingenf/Schweg 13:23
26.05.18 16:00 mABCD Kandel/Herxh   TV Offenbach 16:14
26.05.18 17:00 TV 03 Wörth   TV Dahn 25:19
27.05.18 11:00 HSG Lingenf/Schweg   TV Offenbach 23:22
27.05.18 12:00 mABCD Kandel/Herxh   TV 03 Wörth 30:10
27.05.18 13:00 TV Offenbach   TV Dahn 25:15
27.05.18 14:00 TV 03 Wörth   HSG Lingenf/Schweg 19:18
27.05.18 15:00 TV Dahn   mABCD Kandel/Herxh 7:20

Tabelle

Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
1 mABCD Kandel/Herxh 4/4 4 0 0 95:46 49 8:0
2 TV Offenbach 4/4 2 0 2 85:72 13 4:4
3 HSG Lingenf/Schweg 4/4 2 0 2 79:83 -4 4:4
4 TV 03 Wörth 4/4 2 0 2 72:91 -19 4:4
5 TV Dahn 4/4 0 0 4 54:93 -39 0:8

1. Runde, Gruppe 3

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
26.05.18 13:00 TV Hochdorf   HR Göllh/Eis/Ass/Kind 28:17
26.05.18 14:00 JSG Mundenh/Rhghm   HSG Landau/Land 17:19
26.05.18 15:00 TV Edigheim   TV Hochdorf 14:28
26.05.18 16:00 HR Göllh/Eis/Ass/Kind   JSG Mundenh/Rhghm 28:16
26.05.18 17:00 HSG Landau/Land   TV Edigheim 16:19
27.05.18 11:00 TV Hochdorf   JSG Mundenh/Rhghm 24:10
27.05.18 12:00 HR Göllh/Eis/Ass/Kind   HSG Landau/Land 24:15
27.05.18 13:00 JSG Mundenh/Rhghm   TV Edigheim 10:25
27.05.18 14:00 HSG Landau/Land   TV Hochdorf 16:39
27.05.18 15:00 TV Edigheim   HR Göllh/Eis/Ass/Kind 15:24

Tabelle

Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
1 TV Hochdorf 4/4 4 0 0 119:57 62 8:0
2 HR Göllh/Eis/Ass/Kind 4/4 3 0 1 93:74 19 6:2
3 TV Edigheim 4/4 2 0 2 73:78 -5 4:4
4 HSG Landau/Land 4/4 1 0 3 66:99 -33 2:6
5 JSG Mundenh/Rhghm 4/4 0 0 4 53:96 -43 0:8

2. Runde: 17.06.2018

In der 2. Runde spielen die Dritt- und Viertplatzierten der 1. JPLmA-Qualifikations-runde in einer 5er-Gruppe unter Mitnahme der Vorrundenergebnisse die weitere Reihenfolge aus. Die Erst-, Zweit und Drittplatzierten dieser Runde sind für die JPLmA qualifiziert.

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
01.01.18 22:00 HSG Lingenf/Schweg   TV 03 Wörth 18:19
01.01.18 22:00 TV Edigheim   HSG Landau/Land 19:16
17.06.18 11:00 HSG Landau/Land   HSG Lingenf/Schweg 10:23
17.06.18 11:45 TV 03 Wörth   TSG Haßloch 14:10
17.06.18 12:30 TV Edigheim   HSG Lingenf/Schweg 12:23
17.06.18 13:15 TSG Haßloch   HSG Landau/Land 17:12
17.06.18 14:00 TV 03 Wörth   TV Edigheim 27:18
17.06.18 14:45 HSG Lingenf/Schweg   TSG Haßloch 22:10
17.06.18 15:30 HSG Landau/Land   TV 03 Wörth 16:22
17.06.18 16:15 TSG Haßloch   TV Edigheim 14:13

 

Tabelle

Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
1 TV 03 Wörth 4/4 4 0 0 82:62 20 8:0
2 HSG Lingenfeld/Schwegenheim 4/4 3 0 1 86:51 35 6:2
3 TSG Haßloch 4/4 2 0 2 51:61 -10 4:4
4 TV Edigheim 4/4 1 0 3 62:80 -18 2:6
5 HSG Landau/Land 4/4 0 0 4 54:81 -27 0:8

Für die JPLmA sind qualifiziert:

  • HSG Eckbachtal 1
  • JSG 1.FC/TSG Kaiserslautern/Waldfischbach
  • mABCD Kandel/Herxheim
  • TV Offenbach
  • TV Hochdorf
  • HR Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim
  • HSG Dudenhofen/Schifferstadt 1
  • TV Wörth
  • HSG Lingenfeld/Schwegenheim
  • TSG Haßloch
   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam