Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

wB: Unterirdische Leistung führt zu Heimpleite

Details

Südpfalz Tiger wB – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 20:27 (9:15)

Ein Debakel konnten die wenigen Zuschauer letzten Sonntag in der Spiegelbachhalle sehen. Ohne die Langzeitverletzte Zoé Hesse und die im Schüleraustausch befindlichen Adina Wörner und Mona Reichling präsentieren sich die Mädchen mut- und kraftlos. Dabei wäre Bretzenheim der richtige Gegner gewesen um als Mannschaft zu gewinnen.

Bereits in den ersten Minuten deutete sich an, dass dieses Spiel aus Sicht der Gastgeber in die völlig falsche Richtung läuft. Nach 8 Minuten stand es 1:5 und bis dahin war uns noch kein Feldtor gelungen. Und hätten wir heute nicht alle 7 Meter verwandelt, sähe das Ergebnis noch ganz anders aus. Sieben Mal trafen unsere Mädels von der Linie. Doch sonst gibt es nicht viel Positives zu berichten von diesem Spieltag. Selten gab es mal 5 oder 6 Pässe ohne Fehler, die Abwehr war schlichtweg nicht vorhanden und im Angriff schienen die Mädchen Blei an den Füßen zu haben, so bewegungslos agierten sie. Auch wenn wir immer wieder auf 2 oder 3 Tore heran kamen, wer sich die Körpersprache auf dem Platz ansah, glaubte nicht an eine Wende. Dementsprechend ging es mit 9:15 in die Kabine.

In Hälfte 2 änderte sich nichts. Die Unsicherheit stand den Spielerinnen ins Gesicht geschrieben und alle Worte halfen nichts. Das Spiel ging ohne Aufbäumen mit 20:27 locker und leicht an die Gäste. Natürlich ist es verständlich, dass die Mädchen mit den Ausfällen hadern, aber sich so wehrlos zu präsentieren ist völlig unverständlich. Es muss jetzt endlich ein Ruck durch die Mannschaft gehen und die Wende eingeleitet werden. Im Training arbeiten die Mädchen gut und zeigen wesentlich mehr Motivation als im Spiel. Das muss jetzt auch am Wochenende gelingen. Wir fahren zu der noch sieglosen HSG Wittlich, wo uns zumindest Mona wieder zur Verfügung steht und auch die Mädels der C-Jugend wieder dabei sind, die in ihrer eigenen Jugend tolle Spiele abliefern. Die Mädchen scheinen bereit zu sein dort eine Reaktion zu zeigen und ein gutes Spiel abzuliefern. Spielen sie das, was sie können, werden sie in Wittlich gewinnen.

Im Einsatz waren: Lara Hagen (Tor), Lea Schrader (Tor), Lara Motz (1), Kira Schneider (1), Nele Graf (5/4), Celine Bauchhenß (2/2), Emily Hagenbucher (4/1), Zoe Zürker (2), Maja Blumenschein (1), Zoe Bauchhenß, Philine Janssen (3) und Mara Burgard (1)

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam