Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 529 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

wB: Sieg gegen Bornheim kurz vor Jahresende

Details

Südpfalz Tiger wB – SV Bornheim 26:21 (10:11)

Zu ungewohnter Zeit, am Donnerstag, den 21.12.2017, um 18.30 Uhr, hatte die weibliche B-Jugend zum Jahresabschluss noch das Nachholspiel gegen SV Bornheim zu spielen. Die Vorgabe war klar: Gegen den Tabellenletzten der RPS-Oberliga sollten zwei Punkte errungen werden. Allerdings zeigte sich SV Bornheim zuletzt mit einer knappen Niederlage gegen Kirn (7.) und dem 3. Pfalzgascup im Aufwind.

Unser Team legte einen Blitzstart hin und konnte durch Sabrina nach bereits 20 Sekunden in Führung gehen. Zwei Minuten später glich Bornheim jedoch aus. Unsere Mädels konnten meist in Führung gehen, jedoch sich nicht richtig absetzen. Lediglich beim Stande von 3:1, 7:5 und 8:6 war man mit zwei Toren in Führung. Während unsere Rückraummitte Sabrina mit 5 Toren in der ersten Halbzeit glänzen konnte, blieben unsere übrigen Rückraumpositionen im Angriff blass. Lediglich Mona konnte ein Feldtor von RL erzielen, während Philine auf ihrer ungeliebten RL-Position ebenso wenig Tore erzielen konnte wie auf der anderen Seite Ann-Kathrin, die sich zunächst noch vergeblich im Angriff abrackerte. Erfreulich dagegen die beiden Tore von Emily, der Jüngsten in unserem Team an diesem Tag von außen und der eingewechselten Kreisspielerin Adina. Eine Szene erregte allerdings die Gemüter der Südpfalztiger und deren trotz ungewöhnlichem Spieltag zahlreich erschienenen Zuschauer (vielen Dank für Eure Unterstützung): Unsere gut aufgelegte Torfrau Lena bekam ein Wurf mitten ins Gesicht. Anstatt das Spiel zu unterbrechen ließen die ansonsten souverän pfeifenden Schiedsrichter das Spiel laufen und gestatteten sogar der Werferin dem aus dem 6m-Kreis herausrollenden Ball (nicht regelkonform) hinterherzulaufen und anschließend erfolgreich zu verwerten. Bornheim vermochte vor allem die zwei gegen uns verhängten 2 Minutenstrafen ausnutzen, so von 3:3 mit 4:5 in Führung gehen und nochmals beim Stande von 9:8 zum 10:10 ausgleichen und kurz vor Halbzeitende in Führung gehen. Mit der knappen Führung (10:11) ging Bornheim in die Halbzeitpause.

Während das Spiel in der ersten Hälfte auf Augenhöhe war, kippte das Spiel in der zweiten Hälfte zu unseren Gunsten. Dies lag vor allem an der Umstellung in der Abwehr und den personellen Änderungen im Angriff. In der Abwehr konnten nun Bälle erobert und dadurch Kontertore erzielt werden, so dass man das Spiel von 10:11 schnell in eine komfortable 3 Tore-Führung (15:12) drehen konnte. Philine kam immer mehr ins Spiel und sollte am Ende der zweiten Halbzeit mit 7 Toren erfolgreichste Schützin werden. Auch Ann-Kathrin konnte sich im Angriff endlich erfolgreich durchsetzen und am Ende 4 Tore erzielen. Schön auch das Tor von Lara M. zum 15:13, der es auf der Mitteposition gelang, sich durchzusetzen (in Zukunft bitte mehr davon!). Bornheim kam in der Folge nicht mehr dran (Spielverlauf: 17:15 – 19:15 – 20:17 -21:19). Am Ende gewannen unsere Mädels aufgrund der zweiten Halbzeit verdient mit 4 Toren (23:19).

Es spielten: Lena Dettling (Tor), Lisa Bantele, Ann-Kathrin Braun (4), Philine Sophie Janssen (7), Sabrina Leutner (5), Lara Motz (1), Mona Reichling (4/3), Jana Schestag, Lara Sohl, Adina Wörner (3) und von der wC: Emily Hagenbucher (2) - Danke fürs Aushelfen!!

wB: Erlebnisreiches Wochenende - die Wundertüte hat sich geöffnet

Details

Am Wochenende musste die weibliche B- Jugend der SG Ottersheim-Bellheim-Kuhardt-Zeiskam zu mehreren Spielen antreten. Zuerst ging es am Freitagabend zum Auswärtsspiel nach Mainz. Um 19 Uhr stand das Spiel gegen die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim auf dem Plan. Ursprünglich sollte dieses Spiel ja am Sonntag den 10.12.2017 stattfinden. Wegen des zeitgleich angesetzten Final4 des Pfalzgas-Cups in Kandel, wurde es auf den Freitag vorgezogen.

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim - Südpfalz Tiger wB 22:28 (12:12)

Die Mädchen der SG erwischten einen guten Tag und konnten von Beginn der Partie an ihren Gegner unter Druck setzen. Recht schnell führte man mit 4:0 durch Tore von Mona Reichling (2), Philine Sophie Janssen und Lara Motz. Durch weitere Tore durch Adina Wörner, Philine Sophie Janssen, Sabrina Leuthner und Ann-Kathrin Braun konnte der Vorsprung bis zum 8:5 (13. Spielminute) gehalten werden. Ab dann hielt jedoch der Schlendrian Einzug und es schlichen sich wieder techn. Fehler sowie Unkonzentriertheit ein, so dass der Gegner aufholen konnte. Insbesondere die Abwehr lies jetzt zu viele Lücken zu, die der Gegner geschickt zu nutzen wies und die Angriffsleistung in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit hatte auch nicht mehr die Durchschlagskraft der ersten 13 Minuten. Es konnten nur noch 4 Tore durch Braun, Leuthner, Janssen und Reichling erzielt werden. Zur Halbzeit stand somit ein Unentschieden (12:12) zu Buche.

Nach einer intensiven Halbzeitansprache durch die Trainer wurde die zweite Hälfte wieder mit entsprechendem Elan und Willen angegangen. Die Abwehr stand nun wieder sicherer und daraus ergaben sich viele Ballgewinne. Aus dem Unentschieden zur Halbzeit wurde schnell wieder ein 3- Tore-Vorsprung durch Leuthner, Braun und Reichling (15:12). Beim 16:16 konnte die SG Mainz-Bretzenheim zum letzten Mal ausgleichen, danach kam der Zug der SG OBKZ richtig ins Rollen. Durch Tore von Leuthner und einem 3er-Pack durch Janssen wurden innerhalb von 3 Minuten die Weichen auf Sieg gestellt (20:16). Hier ist insbesondere das Zusammenspiel zwischen der Torfrau, Lena Dettling, und Janssen zu erwähnen. Die Schnellen Konter bereiteten den Mainzern immer größere Probleme. Auch die Abwehr hatte den Gegner nun im Griff und lies nicht mehr viel zu. Im Angriff wurde der Vorsprung stetig weiter ausgebaut. Weitere Tore durch Janssen, Reichling, Braun, Wörner und Lara Sohl führten zu einem zeitweise 9-Tore-Vorsprung (28:19). Am Ende stand ein ungefährdeter Auswärtssieg mit 28:22 fest und die ersten 2 Punkte konnten auf dem Habenkonto verbucht werden.

Tore: Janssen (9), Reichling (6), Leuthner (5), Braun (4), Wörner (2), Motz, Sohl

Spielfilm: 0:4, 3:7, 5:8, 9:9, 12:12, 12:15; 16:16, 16:20, 17:25, 19:26, 19:28, 22:28

Final4,  PfalzGas – Cup 2017 in Kandel

Halbfinale

Am Sonntag, den 10.12.2017, standen die Finalspiele der C- und B- Jugendmannschaften auf dem Plan. Die Mädchen der B- Jugend der SG Ottersheim-Bellheim-Kuhardt-Zeiskam hatten sich beim Vorrundenturnier in Bornheim für die Runde der letzten 4 qualifiziert. Im Halbfinale ging es gegen die VTV Mundenheim, die ersatzgeschwächt mit nur 7 Spielerinnen antreten konnten. Motiviert durch den ersten Sieg in der Oberliga am Freitag zuvor, gingen die Mädchen der SG in das Halbfinale. Das Spiel begann zunächst etwas zähflüssig und bei einigen machte sich Nervosität bemerkbar. Bis zum 3:3 konnten beide Mannschaften das Spiel offen gestalten, danach übernahmen die Spielerinnen der SG mehr und mehr das Kommando. Aus einer starken Abwehr heraus wurden immer mehr Chancen kreiert. Der Vorsprung wuchs über 6:3 zum 9:5 Halbzeitstand. In der Halbzeitansprache wurden durch das Trainerteam nur kleinere Korrekturen angesprochen und auf eine weiterhin konzentrierte Leistung eingestellt. Dementsprechend ging es in die zweite Halbzeit. Auch die Gegnerinnen der VTV Mundenheim kamen mit frischem Mut aus der Kabine und konnten zunächst das Ergebnis etwas freundlicher gestalten (10:7). Die Mädchen der SG hielten jedoch dagegen und übernahmen recht schnell über ein 12:8 und 15:10 wieder das Kommando. Zum Schluss stand ein leistungsgerechter Sieg mit 17:11 fest. Das Finale war erreicht.

Tore: Leuthner (5), Janssen (5), Reichling (4), Wörner (2), Braun

Spielfilm: 1:1, 3:3, 7:3, 9:5; 10:7, 12:8, 13:10, 17:11

Finale

Im Finale trafen die Mädels der wB der SG Ottersheim-Bellheim-Kuhardt-Zeiskam auf den hohen Turnierfavoriten, die TSG Friesenheim. Über ein 28:14 hatte sich die TSG mühelos über ihren Halbfinalgegner, den SV Bornheim, durchgesetzt.

Im Vorfeld der Begegnung hatten sich die Trainer der SG einen Spielplan zurechtgelegt. Durch eine defensive Abwehr und langsamen Spielaufbau ohne riskante Pässe und Anspiele wollte man das schnelle Konterspiel der TSG verhindern. Diese Vorgaben konnte die Mannschaft jedoch nicht umsetzten. Durch die schnellen Spielerinnen der TSG unter Druck gesetzt, gingen im Angriffsspiel viele Bälle durch schlechte Wurfauswahl und riskante Anspiele verloren. Die daraus resultierenden Konter der TSG führten zu einem Halbzeitstand von 19:3 für die TSG Friesenheim. Insbesondere die mangelnde Bereitschaft im Rückwärtsgang lies die Trainerbank verzweifeln. In der Halbzeitpause wurde der Mannschaft ins Gewissen geredet und an den Charakter appelliert. Taktische Maßnahmen wurden nicht weiter groß angesprochen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde dann ersichtlich, dass die Mannschaft gewillt war dagegen zu halten. Der Kampf wurde angenommen. Immer öfter konnten die Mädchen der SG einen Torerfolg erzielen und, dadurch bedingt, die TSG nicht mehr so oft einen Konter laufen. Auch ein konzentrierteres und mutigeres Spiel nach vorne ergab mehr Chancen und ein Erwachen des Teamgeistes. Hier ist insbesondere Sabrina Leuthner hervorzuheben, die als Spielgestalterin die Lücken für ihre Mitspielerinnen schuf und immer wieder 7m erkämpfte. Über 19:5, 23:9 und 28:13 wurde ein Endstand von 30:16 erkämpft. Die 2. Hälfte des Finales konnte somit noch positiv gestaltet werden (13:11 für die SG). Die Hypothek der 1. Halbzeit war jedoch zu groß und der Pokalsieg geht zurecht an die TSG Friesenheim – Glückwunsch!

Tore: Reichling (6), Janssen (4), Braun (4), Wörner (2)

wB: Leistung besser als das Ergebnis

Details

Südpfalz Tiger wB – FSG Mainz 05/Budenheim 25:35 (16:19)

Am Sonntag war in der Spiegelbachhalle der Tabbellenvierte aus Budenheim zu Gast. FSG Mainz 05/Budenheim hatte bis dato nur gegen TSG Friesenheim verloren und gegen Zweibrücken ein Punkt abgegeben. Unsere Mädels waren durch Ausfall unserer Kreisspielerin Adina dezimiert. Zudem war Sabrina noch angeschlagen.

Budenheim gelang es das erste Tor zu erzielen und in Führung zu gehen. Zunächst konnten wir noch ausgleichen, jedoch gelang es Budenheim in Folge, sich zunächst leicht absetzen (1:2 – 2:3 – 2:5). Unsere anfangs gewählte offensive Abwehrformation stand zu passiv. Zudem sorgten Unachtsamkeiten im Abwehrspiel am Kreis zu Toren der Gäste. Vorne im Angriff konnten allerdings unsere Mädels ebenfalls die Schwächen des offensiven Abwehrspiels der Gäste ausnutzen. Unsere Rückraumspielerinnen Philine, Sabrina und Ann-Kahtrin konnten die Lücken erfolgreich nutzen sowie die zunächst am Kreis spielende Mona erfolgreich einsetzen. Leider mussten kurzfristig zwei Mädels unserer Anfangsformation raus, was zu erheblichen Umstellungs- und Abstimmungsproblemen im Angriff und Abwehr führte, was unsere Gegner durch einfache Tore ausnutzen konnten. Nach bereits 10 Minuten Spielzeit musste beim Stand von 6:10 für die Gäste in einer Auszeit die Ordnung wiederherstellen. Zudem wurde die Abwehr auf eine 5:1 Deckung umgestellt. Die Zuschauer sahen nun bis zur Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel zwischen beiden Mannschaften. In dieser Phase war vor allem Sabrina von den Gästen nicht zu bremsen und zudem zeigte sich Mona treffsicher. Ann-Kathrin machte auf der rechten Seite Druck, bekam leider von der Abwehr einiges ab und musste angeschlagen raus. Erfreulich auch der von Lisa am Kreis herausgeholte 7m. Lena im Tor war zudem ein starker Rückhalt. Am Ende stand es nur zur Halbzeit noch 16-19 für die Gäste aus Budenheim.

Auch nach der Halbzeit blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Die aufmerksame Lara S. konnte das erste Tor in der 2. Halbzeit erzielen und den Ball noch an der Torhüterin vorbei zirkeln und damit auf nur 2 Tore verkürzen, bei dem es zunächst blieb (17:19 – 18:20). Ein sehenswertes Tor durch unsere einzige Linkshänderin Ann-Kathrin von 10 m oben in den rechten Winkel sorgte für das zwischenzeitige 19:21. Leider konnte Budenheim eine Zweiminutenstrafe gegen uns mit 4 Toren (!) ausnutzen, so dass es in Gleichzahl dann bei 19:25 weiter ging. Danach konnte Lara M. sich erstmalig auszeichnen und einen schwierigen Pass sehenswert einhändig fangen und schließlich ins Tor werfen. Es gelang uns auf 4 Tore zu verkürzen (22:26), eh eine erneute 2-Minutenstrafe uns wieder zurück werfen sollte (22:29). Das Spiel war nun endgültig zu Gunsten der Gäste entschieden. Die einzige Überzahl zu unseren Gunsten konnten wir leider nicht nutzen, wieder näher ran zu kommen. Stattdessen gelang es den Gästen abermals in Überzahl den Vorsprung auf insgesamt 10 Tore Differenz auszubauen (24:34), der bis zum Schluss hielt (25:35).
Letztendlich haben uns 11 Fehlpässe im Spiel und die drei Unterzahlsituationen (mit 0-9 Toren) das Spiel gekostet. In Gleichzahl war das Spiel auf Augenhöhe, allerdings auch aufgrund der an diesem Tag stark haltenden Torfrau Lena, so dass das Endergebnis nicht die weitestgehend gezeigte gute Mannschaftsleistung widerspiegelt.    

Es spielten: Lena Dettling (Tor), Lisa Bantele, Ann-Kathrin Braun (3), Philine Sophie Janssen (5), Lara Motz (2), Mona Reichling (8/4), Jana Schestag, Lara Sohl (2)

wB: Souveräner Sieg des Tabellenführers Arzheim gegen unsere Mädels

Details

Südpfalz Tiger wB - TV Arzheim 19:33 (8:17)

In der Rheinberghalle in Kuhardt mussten unsere Mädels gegen den Tabellenführer TV Arzheim antreten, der bisher nur gegen TSG Friesenheim verloren hatte. Wir wollten jedoch konzentriert das Spiel angehen und uns so teuer wie möglich verkaufen.

Wie bereits gegen Zweibrücken und Kirn lagen wir schnell mit 0:3 hinten, ehe wir durch Lara S. von rechts außen unser erstes Tor erzielen konnten. Allerdings konnte der Gegner sich immer weiter bis 1:6 absetzen. Unsere Abwehr fand keine Lösungen gegen die spielerisch besseren Arzheimer. Insbesondere stand man zu weit vom Gegner weg, so dass vor allem die Rückraumspielerin Julie Jacobs 4 der ersten 6 Tore erzielen konnte. Nur langsam fanden unsere Mädels im Angriff ins Spiel. Ein Kreistor durch Adina und ein 7m-Tor durch Philine führten zum Zwischenstand von 3:7. Beim Stand von 3:9 Mitte der ersten Halbzeit nahmen wir eine Auszeit und stellten die Abwehr auf eine 5:1 Deckung um. Mit einem Tor aus dem Rückraum und vom Kreis durch Mona konnte unsere Mannschaft zwischenzeitig auf 5:9 verkürzen. Auf der rechten Rückraumseite machte Ann-Katrin Druck und versuchte sich immer wieder durchzusetzen, fand jedoch zumeist gegen die gute Arzheimer Abwehr kein Durchkommen. Schöne Kreisanspiele konnten leider in dieser Phase von Adina nicht genutzt werden. Auch Sabrina vergab nach toller Einzelaktion zunächst gegen die starke Arzheimer Torhüterin, konnte sich jedoch kurze Zeit später nach einem Freistoß erfolgreich auszeichnen. Arzheim konnte sich jedoch weiter absetzen (6:14). Zur Halbzeit lagen wir 7:15 hinten.

Unmittelbar nach der Halbzeit sollte es zunächst noch schlechter werden. Die fehlende Einstellung und Unkonzentriertheit führten leider zu zahlreichen technischen Fehlern und infolge dessen zu einfachen Kontertoren der Arzheimer, die man in der ersten Halbzeit weitestgehend vermeiden konnte. 8 Gegentore in nur 7 Minuten der zweiten Halbzeit (9:23) führten zu einer vorzeitigen Auszeit mit lautstarker Ansage der Trainer. Nachdem es nicht besser wurde (Stand 9:25), wurde schließlich die Mannschaft umgestellt. Vorne wurde jetzt wieder angefangen, Handball zu spielen. Philine, Sabrina und Ann-Kathrin machten im Rückraum Druck und konnten sich immer besser erfolgreich durchsetzen. Die Folge waren mehrere herausgeholte 7m und zwischendurch sogar eine doppelte Überzahl. Zudem wurden erfolgreiche Pässe zum Kreis gespielt, wo Adina nunmehr treffsicher agierte. Auch die Abwehr stand agiler und vermochte mit den sich abwechselnden Vorgezogenen Sabrina und Philine den Angriff stören und mehrfach Bälle herausspielen. Verlauf: 11:27-13:30-16:31-19:33. Nach der schlechten Anfangsphase in der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft sich wenigstens wieder fangen und zeigen, dass auch sie Handball spielen können.

Es spielten: Lena Dettling (Tor), Jana Schestag (Tor), Lisa Bantele, Ann-Kathrin Braun (2/1), Philine Sophie Janssen (6/3), Sabrina Leuthner (1), Lara Motz, Mona Reichling (3/1), Lara Sohl (2), Adina Wörner (5)

wB: Auch in Kirn (noch) keine Punkte

Details

TuS Kirn – Südpfalz Tiger wB 25:17 (16:8)

Am Sonntag musste die wB auswärts in Kirn antreten. Während unsere wB noch nicht punkten konnte, hatte Kirn wenigstens im letzten Spiel ein Unentschieden gegen Zweibrücken vorzuweisen und davor gegen den Tabellenführer Arzheim nur denkbar knapp verloren. Kirn hatte zwar insgesamt bereits viermal verloren, jedoch gegen die ersten vier der Tabelle. Auch wenn der knappe Tabellenplatz vor uns mehr Hoffnung machte, so war durch den Ausfall unserer Stamm-Mitte Sabrina klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Allerdings hatten kurzfristig vier Mädels aus der wC-Jugend zugesagt auszuhelfen, was angesichts der langen Strecke nach Kirn nicht selbstverständlich war. Maja, Nele, Zoe H. und Zoe Z., vielen Dank dass Ihr dabei wart!

Bereits von Beginn an fanden unsere Mädels vorne im Angriff nur schwer ins Spiel. Die offensive Deckung der Kirner erschwerte unser Aufbauspiel. Dazu kam leider, dass mehrere Tore von Philine wegen Kreisübertritt abgepfiffen wurden. In der Abwehr standen wir im Zentrum stabil. Außen konnte sich jedoch die Kirner Spielerin Leonie Mittnacht gleich dreimal in Folge erfolgreich durchsetzen. Auch in der Folge sollte die rechte Abwehrseite unsere Problemzone bleiben. Nach der 3:0 Führung durch die Gastgeber kamen wir durch Philine zu unserem ersten Tor, die sich außen durchsetzen konnte. Wir konnten durch Tore von Ann-Kathrin und Mona kurzzeitig bis auf ein Tor verkürzen (4:3), dann zog allerdings Kirn mit einer Serie von 5 Toren in Folge davon (9:3). Vorne fiel uns einfach zu wenig ein. Hinten half auch die Abwehrumstellung auf 6:0 nur bedingt. Individuell standen wir einfach zu schlecht. Die weiter erzielten Tore im Angriff waren letztendlich schöne Einzelleistungen, so das weitere Tor von Ann-Kathrin und die beiden weiteren Tore aus dem Rückraum von Mona. Erfreulich auch das Tor durch die eingewechselte C-Jugendspielerin Nele. Zur Halbzeit stand es schließlich 16:8.

Wer glaubte, dass unsere Mädels aufgeben würden, wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit eines besseren belehrt. In der Abwehr gelang es uns durch Systemumstellung auf 5:1 mit der immer stärker deckenden Philine den Spielaufbau der Gastgeber zu stören und die Kirner Mädels zu technischen Fehlern zu zwingen. Vorne wurde auf einmal der Kreis gesucht und gefunden. Adina konnte die zum Teil sehenswerten Anspiele durch Lara M. und Ann-Kahtrin erfolgreich verwerten. Unsere Mannschaft kam dadurch auf bis zu 5 Tore wieder ran (18:13). Selbst die kurze Unterzahl konnte daran, dank eines Tors von rechts außen durch Adina, nichts verhindern (19:14). Ein wunderschönes Tor von Ann-Kahtrin von 10 m genau in den Winkel rechts oben und zwei Tore von Philine blieben die letzten Höhepunkte für uns in diesem Spiel.

Im Ergebnis waren wir im Angriff als Team zu ungefährlich, in der Abwehr individuell oftmals einfach schlechter als unsere Gegenspielerinnen. Allerdings konnten wir wenigstens in der zweiten Halbzeit Unentschieden spielen … daran lässt sich aufbauen!

Es spielten: Lena Dettling (Tor), Lisa Bantele, Ann-Kathrin Braun (4), Philine Sophie Janssen (3), Lara Motz, Mona Reichling (4), Lara Sohl, Adina Wörner (5) und aus der wC: Maja Blumenschein, Nele Graf (1), Zoe Hesse und Zoe Zürker.

wB: 2. Metropolregion-Handball-Cup in Wiesloch am 9./10. September 2017

Details

Liebe Handballfreundinnen und Handballfreunde,

wir freuen uns sehr, dass die Südpfalz Tiger mit beiden Teams (weiblich und männlich) beim 2. Metropolregion-Handball-Cup der B-Jugend in Wiesloch vertreten sein wird. Das Teilnehmerfeld für die wB ist komplett. Folgende Mannschaften haben zugesagt und sind für die Hauptrunde am Sonntag gesetzt:

  • TSV Birkenau
  • SV Bensheim/Auerbach
  • TSG Friesenheim

An der Qualifikationsrunde am Samstag nehmen die vom Badischen Handball-Verband, dem Pfälzer Handball-Verband sowie dem Handballbezirk Darmstadt gemeldeten Mannschaften teil:

  • TSG Ketsch
  • VTV Mundenheim
  • TSG Wiesloch
  • Südpfalz Tiger

Das Turnier in der Stadionhalle, Parkstraße 5/1, 69168 Wiesloch beginnt am Samstag, 9. September um 10:00 Uhr und endet gegen 18:00 Uhr.
Die Hauptrunde am Sonntag startet um 9:30 Uhr. Die Finalspiele am Sonntag finden ab 17:30 Uhr statt.

Weitere Informationen rund um den 2. Metropolregion-Handball-Cup finden Sie hier.

wB: Südpfalz Tiger Turniersieger beim Beachhandballturnier in Schwegenheim

Details

Am Samstagnachmittag ging es zum ersten Beach Turnier dieser neuen Truppe zur HSG Lingenfeld/Schwegenheim. Beide Trainer auf Lehrgang, sodass Jenny die Tiger entsprechend „heiß“ machen musste.

Leider war außer unserm Gastgeber nur noch die Vertretung der HG Göllheim-Eisenberg mit am Start. Es wurde 2 x 5 min bei sehr sommerlichen Temperaturen gespielt. Aufgrund des kleinen Teilnehmerfeldes wurde gegen jede Mannschaft 2-mal gespielt, sodass am Ende eine Toller Beach Nachmittag entstand.

In unserem Ersten Spiel gegen die HSG tat man sich in der Halbzeit 1 noch etwas schwer, so dass diese letztendlich unentschieden ( 6 : 6) ausging. Im der 2 HZ haben die Mädels jedoch nichts mehr anbrennen lassen und gewannen souverän mit 7 : 2

Gegen die HG Göllheim Eisenberg gaben die Mädels richtg „Gas“ und gewannen beide Halbzeiten mit je 12 : 2

Das 2 Spiel gegen die HSG wurde dann mit 7 : 4 und 7 : 3 und gegen die HG mit 5: 1 und 13 : 3. Somit wurden unsere Sandkasten-Tiger verdient Turniersieger.

Schön war auch, dass alle Spielerinen zum Torerfolg kamen.

Mädels weiter so!!

Im Sandkasten tummelten sich: Lena Dettling (Tor); Sabrina Leuthner; Lara Sohl; Philine Janssen; Adina Wörner; Mona Reichling; Lisa Bantele; Jana Schestag

wB: Qualifikation zur RPS Oberliga geschafft!

Details

Am Sontag den 11.06.2017 mussten die Mädels sowie auch die Eltern früh aufstehen. Die Fahrt zum 130 km entfernten Meisenheim (HVR) zur Qualli für die Oberliga RLP stand an. Bei sehr schönen Wetter trafen sich über 40 Personen, bestehend aus Spielerinen, Eltern, Freundinnen und Geschwister am Tank Hof in Gau-Bickelheim zum 2. Frühstück. Hier einen Dank an Nicole Reichling für die Organisation.

Es wurde 2 x 20 min mit Team Time Out gespielt. Gegner waren SSV Meisenheim (HVR); TuS Kirn (HVR) sowie der SV Bornheim (PFHV). Die ersten 3 Mannschaften, schaffen die Qualifikation zur Oberliga RLP, nur die letzte scheidet aus.                                                                   

In unserem 1. Spiel trafen wir auf den Gastgeber SSV Meisenheim. Aufgrund der hohen Temperaturen war es um 11.00 Uhr bereits sehr drückende Luft in der Halle. Das Trainerteam forderte ein schnelles Spiel, da Meisenheim lediglich 2 Auswechselspielerinen hatte und wir dank der Unterstützung von fünf C-Jugendspielerinen eine volle Bank hatten.  Es sollte kein Risiko eingegangen werden, sodass das Trainerteam auf die Mädels Jahrgang 01 /02 setze. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie sich anfänglich etwas „beschnupperten“. Der Tordrang unserer Mädels war groß. Durch schnelles Spiel konnten sie sich nach dem 2 : 2 bis auf 6 : 2 absetzen. Der Vorsprung hätte zu diesem Zeitpunkt aufgrund der mangelnden Chancenverwertung höher sein müssen. Jedoch schafften es die Mädels die Führung auf 5 Tore zum 8 : 3 auszubauen Nachdem der SSV eine 2 min Zeitstrafe erhielt, dachten alle, dass der Vorsprung nun weiter ausgebaut werden würde, aber hier konnte Meisenheim 3 Tore in Folge erzielen ( 8 : 5).  Viele techn. Fehler und der Umstand, dass die links außen Spielerin die Abwehr nicht in den Griff bekam, sorgten dafür, dass sich der SSV bis auf 10 : 8 in der Halbzeit herankam. Die 2. HZ verlief wie sie verlaufen musste. Meisenheim aufgeweckter und ging mit 3 Toren in Folge zum erste Mal in dieser Partie in Führung. Jetzt war ein ständiger Führungswechsel bis zum Stande 13 : 13 angesagt. Durch Umstellungen in der Abwehr und durch tolle Ballstafetten und Konter konnten sich die Mädels wieder mit 4 Toren (18 : 14) absetzen. Bis zum Ende des Spiels konnte man einen 3 Tore Vorsprung halten. Das Spiel wurde letztendlich mit 19 : 17 verdient gewonnen.

7 Meter Süd Pfalz Tiger 1/1 Tor; SSV Meisenheim 8/7 Tore
Zeitstrafen Süd Pfalz Tiger 2; SSV Meisenheim 4

Im 2 Spiel ging es in der Mittagshitze (in der Halle gefühlte 40 C) gegen den TuS Kirn, welche ihr erstes Gruppenspiel gegen die SV Bornheim mit 23 : 11 gewonnen hatte. Unsere Mädels und Trainer waren gewarnt.   Mit einer neuen Spieleraufstellung sollten ein solches Spektakel unterbunden werden. Doch der TuS profitierte durch sehr viele Abspiel.- und techn. Fehler unserer Mädels und konnte sich Mitte der 1. HZ auf 9 : 3 absetzen. Das vom Trainerteam geforderte Konzept wurde nicht umgesetzt, sodass Kirn die 1. HZ verdient mit 14 : 5 für sich entscheiden konnte. Die 2.HZ hielten unsere Mädels jedoch dagegen und es war ein Spiel auf Augenhöhe. 17 : 8; 21 : 12; Eine schöne 2. Halbzeit welche lediglich nur mit 2 Toren verloren ging. Somit hatte sich der TuS mit 2 Siegen einen Platz in der Oberliga gesichert. Gratulation.

7 Meter Süd Pfalz Tiger 4/3 Tor; SSV Meisenheim 3/3 Tore
Zeitstrafen Süd Pfalz Tiger 0; SSV Meisenheim 0
 

Im letzten Spiel ging es gegen die SV Bornheim lediglich um das Prestige. Bornheim hatte gegen die SSV Meisenheim gewonnen und die Wahrscheinlichkeit dass der SSV gegen Kirn gewinnen würde war sehr gering. Vom Trainerteam wurde volle Konzentration und die Mobilisierung der letzten Kraftreserven gefordert. Unsere Mädels zeigten dem SV gleich Ihre Tiger Krallen und zogen auf 7 : 1 davon. Der SV konnte nichts dagegensetzen. Lena hatte im Tor ihr bestes Spiel am Tag und hielt, „was das Zeug hergab“. Die Abwehr stand Bombensicher und hatte die beiden Torgefährlichsten SV Mädels voll im Griff. Bornheim versuchte alles aber wenn sie nicht bereits an der Abwehr scheiterten war unsere Lena noch da. Sie konnte einige Bälle einfach fangen und Philine mit Kontern versorgen. Welche auch alle sicher im gegnerischen Tor versenkt wurden. Der Seitenwechsel beim Stande von 15 : 4 für uns war mehr als verdient. In der 2. HZ verlief wie die erste, jedoch mit dem Unterschied, dass unsere C-Mädels den SV an die Wand spielten. Bornheim stehend KO und konnte nichts mehr entgegensetzen, sodass am Ende  ein Hochverdienter 27 : 7 Sieg für uns an der Anzeigentafel stand.

7 Meter Süd Pfalz Tiger 2/2Tor; SV Bornheim 1/1 Tore
Zeitstrafen Süd Pfalz Tiger 0; SV Bornheim 2

Ein großes Dankeschön an unsere 5 Mädels aus der C-Jugend sowie deren Eltern für die tolle Unterstützung. Alle C-Jugendspielerinen konnten sich im Laufe des Turniers in der Torschützenliste eintragen. Hierfür großen Respekt!

Es spielten: Lena Dettling (Tor); Sabrina Leuthner; Lara Motz; Lara Sohl; Philine Janssen; Adina Wörner; Mona Reichling; Lisa Bantele; Jana Schestag sowie unseren C-Mädels  Zoe Zürker, Zoe Hesse; Emily Hagenbucher; Maja Blumenschein sowie Lara Frey unserer jüngsten Spielerin.

Aufgrund von Verletzungen zog Meisenheim seine Mannschaft während unseres Spiels gegen Bornheim, vom Turnier zurück.

Ergebnisse Qualifikationsturnier in Meisenheim

Datum Zeit Heim   Gast Tore
11.06.17 11:00 Südpfalz Tiger wB   SSV Meisenheim 19:17
11.06.17 12:00 SV Bornheim   TuS Kirn 13:23
11.06.17 13:30 SSV Meisenheim   SV Bornheim 20:21
11.06.17 14:30 TuS Kirn   Südpfalz Tiger wB 24:13
11.06.17 16:00 Südpfalz Tiger wB   SV Bornheim 27:7
11.06.17 17:00 SSV Meisenheim   TuS Kirn 0:0

Tabelle

Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
1 TuS Kirn 3/3 3 0 0 47:26 21 6:0
2 Südpfalz Tiger wB 3/3 2 0 1 59:48 11 4:2
3 SV Bornheim 3/3 1 0 2 41:70 -29 2:4
4 SSV Meisenheim 3/3 0 0 3 37:40 -3 0:6

Herzlichen Glückwunsch an Mannschaft und Trainerteam!

wB: Bei Qualifikation zur RPS Oberliga denkbar knapp die Sensation verpasst

Details

Am Sonntag, den 14.05.2017, stand in Bornheim die Qualifikationsrunde zur RPS-Oberliga auf Pfalz-Ebene an. Vier Mannschaften spielten in einer Gruppe um die zwei direkten Startplätze für die Oberliga. Zieht man den Vergleich zur Saison 2015/16 waren TSG Friesenheim (Oberligameister) neben TV Mundenheim (Pfalzmeister) die Favoriten, während SV Bornheim (3. Pfalzliga) und wir (5. Pfalzliga) als Außenseiter ins Rennen gingen. Gespielt wurden jeweils 2x20 Minuten, so dass bei unserem kleinen Kader von 9 Spielerinnen klar war, dass es ein Kraftakt werden würde.

Im ersten Spiel gegen Bornheim war klar, dass nur der Gewinner dieser Partie eine reale Chance zur direkten Qualifikation haben würde. Das Spiel verlief von Anfang an ausgeglichen. Während unsere Mädels zunächst in Führung gehen konnten (0:1 bis 2:4) kippte das Spiel durch 4 Tore in Folge leicht zu Gunsten von Bornheim, die so mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gehen konnten. Nach der Pause konnte Bornheim kurzzeitig noch erhöhen und diesen 2-Tore Vorsprung bis zum 8:6 halten, jedoch konnten wir das Spiel dann zu unseren Gunsten drehen (9:8 – 9:10) und diesen knappen Vorsprung bis zum Schluss halten. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte dieser Krimi vermieden werden können.

In unserem 2. Spiel gegen TSG Friesenheim war spätestens nach deren hohen Sieg gegen TV Mundenheim (24:11) klar, dass wir nur Außenseiterchancen haben würden. Zwar konnten wir in der Anfangsphase noch den ein oder anderen Konter abfangen, jedoch stand die Abwehr von Friesenheim sicher, so dass wir uns im Angriff schwer taten. Zudem machte sich bereits nach kurzer Zeit das kräftezehrende Spiel gegen Bornheim bemerkbar. Nach 0:3 Rückstand konnte sich Friesenheim noch weiter absetzen, so dass wir frühzeitig das Spiel abharkten und versuchten durch häuifiges Wechseln die Spielerrinnen so gut es ging zu schonen. In der Folge konnte Frisenheim sich zunehmend mit Kontertoren absetzen. Am Ende stand eine bittere, aber auch in dieser Höhe (7:25) einkalkulierte Niederlage gegen Frisenheim zu Buche. Frieesnheim stand damit bereits als erster Oberligist fest.

In unserem 3. und letzten Spiel kam es dann zum Endspiel um den zweiten Qualiplatz gegen TV Mundenheim, nachdem diese sich zuvor gegen Bornheim (14:12) knapp durchsetzen konnte. In dem insgesamt von beiden Seiten sehr fair geführtem Spiel (nur eine Verwarnung für Mundenheim, keine Zeitstrafen) waren unsere Mädels von Anfang an hoch konzentriert und kamen besser ins Spiel. Zwar gelang das erste Tor Mundenheim, allerdings konnten wir sogleich dagegen halten und unsererseits mit 2:1 in Führung gehen, die wir bis zur Pause nicht mehr abgaben (Halbzeitstand 5:4). In der 2. Hälfte konnten wir gleich auf 6:4 erhöhen, jedoch kam Mundenheim wieder ran und konnte zwischenzeitig zum 6:6 ausgleichen. Bis zum Schluss konnten unsere Mädels die Führung verteidigen (7:6 – 8:7 – 9:8), mussten allerdings schließlich den Ausgleichstreffer zum 10:10, der in der regulären Spielzeit der letzte Treffer sein sollte, hinnehmen. Aufgrund des Spielverlaufs war das Unentschieden letztendlich unglücklich, allerdings machte unsere Torfrau Lena ein bärenstarkes Spiel und konnte zahlreiche, darunter auch hochkarätige Chancen der Mundenheimer abwehren.

Indem beide Mannschaften nach Abschluss Ihrer Spiele nun 3:3 Punkte hatten und der direkte Vergleich unentschieden endete, musste letztendlich die Entscheidung im 7m-Werfen fallen. Bei diesem Krimi konnten sich die Mundenheimer Mädels schließlich mit 2:1 durchsetzen und als glücklicher Gewinner letztendlich denkbar knapp qualifizieren.

Trotz sehr guter Leistung gegen Bornheim und Mundenheim und tollem kämpferischen Einsatz müssen wir nun in die überregionale Qualirunde. Friesenheim souverän und Mundenheim denkbar knapp qualifizierten sich als Erst- und Zweitplatzierter direkt für die Oberliga (Glückwunsch!), während wir als unglücklicher Drittplatzierter und Bornheim als Vierter nochmals am 10./11.Juni 2017 in die weitere Quali müssen.

Danke an dieser Stelle an alle, die uns angefeuert haben. Neben vielen Spielerinnen aus der wC, wA wurden auch Vertreter der mC, mB und mA und der Damenmannschaft gesichtet. Danke auch an alle Eltern für die tolle Unterstützung!

Eine tolle Quali spielten: Lisa Bantele, Lena Dettling, Philine Jannsen, Sabrina Leuthner, Lara Motz, Mona Reichling, Jana Schestag, Lara Sohl und Adina Wörner

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam