Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

   

Kalender  

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
   

Aktuelle Termine  

Keine Termine
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

wB: Ärgerliche Niederlage im letzten Rundenspiel

Details

JSG Dudenhofen/Speyer – SG OBZ wB 18:16 (10:9)

Gegen die Mädchen aus Dudenhofen taten wir uns wie erwartet schwer. So war es auch nicht verwunderlich, dass wir nach 7 Spielminuten mit 4:1 zurück lagen. Dann schienen sich unsere Mädels aufzuraffen und kamen in der 9. Minute zum 4:3 heran. Aber technische Fehler und Ballverluste unsererseits ließen die Gastgeber zum 7:4 und 9:6 davonziehen. Aber auch die Dudenhofener hatten Probleme, ihre Würfe unterzubringen, was aber im Gegensatz zu uns super funktionierte, war das Spiel mit dem Kreis. Immer wieder kam die gegnerische Kreisspielerin frei zum Wurf. Beim Stand von 10:9 wechselten wir die Seiten.

In Halbzeit 2 brauchten wir über 6 Minuten, ehe wir per Strafwurf zum 11:10 verkürzen konnten. Drei Minuten später fiel endlich der Ausgleichstreffer z. 11:11. Jetzt waren die Gastgeber verunsichert und scheiterten immer wieder an Aleyna im Tor, die jetzt auch den zweiten Strafwurf der Gäste vereiteln konnte. Unsere Bilanz vom 7-Meter-Punkt dagegen war makellos. In der 39. Minute trafen wir vom Punkt zur 11:12 Führung. Leider ließen wir von den Außenpositionen viele Chancen liegen, da sich unsere Spielerinnen nicht an die Wurfvorgabe der Interimstrainerin Rebecca Hirth hielten. Es dauerte daher wieder 6 Minuten, ehe der Treffer zum 15:13 fiel. Treffer aus dem Rückraum und von Außen ließen uns zweieinhalb Minuten vorm Schlusspfiff zum 16:15 verkürzen und veranlassten den Trainer der Gastgeber, eine Auszeit zu nehmen. Den Gegnern gelangen in der Folge zwei schnelle Treffer, unser Tor zum 18:16 kurz vorm Schlusspfiff reichte nur noch zur Ergebniskorrektur.

Diese Niederlage war vermeidbar und um so ärgerlicher, da es mancher Spielerin an Motivation fehlte, um für den Sieg zu kämpfen.

Gespielt haben: Anna-Lena Kunz, Sandy Schippmann, Seline Theis, Malin Guldenschuh, Lea Meyer, Sarah Doser, Denise Großklaus, Laura Fischer, Lina Reichling, Lena Ohmer, Aleyna Yilmaz (Tor)

wD: Lernen aus der Runde

Details

TV Schifferstadt - SG OBZ wD 30:17 (14:5)

Zum letzten Rundenspiel der Saison 2013/14 waren wir zu Gast bei dem Zweitplatzierten TV Schifferstadt.

Wir reisten ohne unsere Torfrau Julia und mit Verstärkung aus der weibl. E-Jugend mit Lara, Zoe und Marie-Luise an. Das Ziel, sich dem Gegner zu stellen, aggressiv in der Abwehr zu agieren, schnelle Ballwechsel und  Laufbereitschaft zu zeigen, wurde nicht umgesetzt. Das Spiel unserer Mädels war zu statisch, sodass es der TVS in der Abwehr sehr einfach hatte. Auch das Abwehrverhalten ließ zu wünschen übrig, die Angreifer wurden nicht energisch genug angegangen, sodass alleine 2 Spielerinnen des TVS 21 der 30 Tore warfen.

Erst Ende der 2. Halbzeit, nachdem der TVS seine besten Spielerinnen aus dem Spiel nahm, konnten wir eine  Ergebnisverbesserung erzielen. Von den 11 Mädels konnten sich 8 in der Torschützenliste eintragen.

Ein Dank gilt unseren Torfrauen Mona, Lisa sowie Lilli und Sabrina und unseren Mädels aus der E-Jugend, und unseren Eltern, welche auch beim letzen Spiel zahlreich mitgereist sind. Auch unserem Dauerzeitnehmer Andreas ein herzliches Dankeschön. Leider eine nicht so tolle Runde in der Pfalzliga, aber wir hoffen, dass ihr alle aus dem Verlauf der Runde etwas gelernt habt.

Es spielten: Lara Sohl, Sabrina Leuthner; Mona Reichling, Philine-Sophie Janssen; Lilli Druck; Maria Langmeier; Leonie Säusler; Lisa Bantele sowie aus der E-Jugend: Lara Frey; Zoe Hesse und Marie-Luise Sommerauer

wB: Klarer Auswärtssieg gegen dünn besetzte Mannschaft

Details

JSG Enkenbach/Kaiserslautern – SG OBZ 22:31 (11:15)

Gegen die Mädchen aus Kaiserslautern hatten wir im letzten Aufeinandertreffen auch ohne Janina keine Mühe. Allerdings war die Bank der Gastgeber sehr dünn und zur Hälfte mit Mädchen des 2000er Jahrgangs besetzt. Bis zur 8. Minute lagen wir 1:4 vorne. Torgefahr ging nur von der Auswahlspielerin der Lauterer aus, sie sich immer wieder in Eins-zu-Eins-Situationen durchsetzen konnte. Weil wir zu leichtfertig mit unseren Chancen umgingen, kamen die Gastgeber zum 6:8 heran (13. Minute). Nach einem 6-Tore-Vorsprung (7:13) konnten sie innerhalb von drei Minuten zum 10:13 verkürzen, und wir gingen mit 11:15 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit suchten die Lauterer Mädchen ihre Chancen in einer offensiveren Deckungsvariante. Wir nutzten die sich dadurch ergebenden Chancen und zogen bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auf 17:24 davon. Jetzt machte sich bei den Hausherren auch der Kräfteverschleiß bemerkbar. Während sich bei unserer Mannschaft fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, konzentrierte sich bei den Gastgeberinnen alles auf die Hauptakteurin, die bis zum Schlusspfiff 13 der 22 Tore ihrer Mannschaft erzielte. Die überaus faire Partie endete 22:31 und machte auch den mitgereisten Zuschauern Spaß.

Gespielt haben: Sarah Doser, Seline Theis, Anna-Lena Kunz, Malin Guldenschuh, Laura Fischer, Vanessa Kuntz, Sandy Schippmann, Denise Großklaus, Lea Meyer, Aleyna Yilmaz (Tor)

Am kommenden Samstag, 14 Uhr findet das letzte Spiel der Doppelrunde in Dudenhofen statt. Die Dudenhofener sind ein unbequemer Gegner, allerdings wollen wir mit dem vierten Sieg für eine klare Bilanz sorgen.

wD: Nach der Halbzeit lassen Mädels in der Abwehr Arme und Köpfe hängen

Details

SG OBZ wD - VTV Mundenheim 12:21 (5:7)

Im letzten Heimspiel der Saison war die VTV Mundenheim unser Gast.

Hier wollten wir eigentlich die knappe Hinspielniederlage wettmachen, was in der ersten Halbzeit auch noch ganz gut gelang. Durch eine gute Abwehrarbeit aller Spielerinnen sowie einer gut aufgelegte Julia im Tor konnten wir das Spiel bis kurz vor dem Seitenwechsel offen halten. Leider schafften es unsere Mädels nicht, sich im Angriff  mehr auf die vorhandenen Lücken zu bewegen. Ebenso hatten wir zu viele technische Fehler und unnötige Ballverluste oder konnten die sich bietenden Chancen nicht verwerten. So wurden bis zur Halbzeit auf beiden Seiten wenige Tore erzielt. Mit dem Spielstand von 5:7 wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der 2. Hälfte gelang es unseren Mädels nicht, die in der Halbzeit geforderte Beweglichkeit im Angriff umzusetzen. Beim Zwischenstand von 8:10 war noch lange nichts verloren, doch mit leichten Ballverlusten und technischen Fehlern ermöglichten wir unseren Gästen sich dann entscheidend abzusetzen. Leider ließ nun auch das Abwehrverhalten zu wünschen übrig. Geschuldet durch die Misserfolge im Angriff, ließ man nun in der Abwehr die Arme und die Köpfe hängen. Somit konnte sich die VTV über einen ungefährdeten Sieg mit 12:21 Toren freuen. Für unsere Mädels gilt es nun, sich im letzten Saisonspiel, bei dem TV Schifferstadt noch mal zu zeigen.

Am Sonntag spielten folgende Spielerinnen: Job Julia, Seußler Leonie, Leuthner Sabrina, Walburg Jade, Sohl Lara, Reichling Mona, Janssen Philine-Sophie, Langenmair Maria, Bantele Lisa und Druck Lilli.

Unser letztes Spiel der Saison ist am Sonntag, den 06.04.2014 bei dem TV Schifferstadt in der neuen Kreissporthalle am Schulzentrum.

Spielbeginn ist um 16:00 Uhr, Treffpunkt an der Fortmühlhalle ist um 14:30 Uhr.

wB: Eine gute Halbzeit reicht nicht gegen Tabellenführer

Details

SG OBZ wB – JSG Wörth/Hagenbach 22:28 (11:12)

Nach einer guten ersten Halbzeit verloren unsere Mädchen der wB-Jugend leider den Faden und unterlagen mit 22:28 Toren.

Der Spielverlauf: Die Gäste erzielten drei Treffer, ehe wir nach fast 6 Minuten zum 1:3 Anschlusstreffer kamen. Durch vier weitere Tore kamen wir bis zur 10. Minute zum 5:3. Doch leider vergaben wir einige Chancen, und Wörth übernahm in der 20. Minute wieder die Führung (9:10). Beim 11:12 wurden die Seiten gewechselt.

Doch zu Beginn der zweiten Hälfte schien eine andere Mannschaft auf der Platte zu stehen. Nach nur 5 Minuten lagen wir 4 Tore zurück (13:17). Im Angriff verwarfen wir reihenweise die Bälle, und unsere Kreisabwehr bekam die gegnerische Spielerin einfach nicht in den Griff. Trainer Christian Hörner legte deshalb in der 32. Minute die grüne Karte (14:19). Er verlangte im Angriff mehr Bewegung ohne Ball, da die Gäste unsere Haupttorschützin unter Sonderbewachung stellten und wir außer über Linksaußen keine Torgefahr ausstrahlten. Fast 9 Minuten lang überließen wir den Gästen das Tore werfen und ließen sie auf 20:27 davonziehen (47. Minute). Schade, dass Aleyna im Tor ihre Leistung aus der ersten Halbzeit mit 11 gehaltenen Bällen nicht halten konnte. An ihr lag es allerdings nicht, dass wir uns mit 22:28 geschlagen geben mussten. Bei besserer Chancenverwertung und weniger technischen Fehlern wäre ein engeres Ergebnis möglich gewesen.

Gespielt haben: Janina Weber, Laura Fischer, Sarah Doser, Lea Meyer, Anna-Lena Kunz, Sandy Schippmann, Seline Theis, Malin Guldenschuh, Denise Großklaus, Aleyna Yilmaz (Tor)

wD: Keine Chance gegen souveränen Tabellenführer

Details

TSG Friesenheim - SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam 32:14 (14:6)

Im Spiel bei dem souveränen Tabellenführer TSG Friesenheim hatten unsere Mädels von Beginn an zu viel Respekt oder auch mangelndes Selbstvertrauen gegen die körperlich robust agierende Abwehr sich durchzusetzen. Ebenso fehlte im Abwehrverhalten die Bereitschaft, sich konsequent gegen die Angreiferrinnen zu stellen. Dadurch hatte es die TSG vom Anpfiff weg nicht schwer, sich gegen unsere Mädels mit fortlaufender Spieldauer Tor um Tor abzusetzen. Leider trauten sich unsere Mädels im Angriff zu wenig zu, die Situationen in denen wir den Ball in der Bewegung mit Druck auf die Abwehr spielten, konnten auch zu Toren oder zumindest zu Torwürfen genutzt werden. Mit dem Spielstand von 14:6 Toren wurden die Seiten gewechselt.

Auch in der 2. Spielhälfte wurden im Angriff viele Bälle leicht hergegeben, dies ermöglichte den Gastgeberinnen den Toreabstand weiter zu erhöhen. Unsere Mädels resignierten leider zu schnell in Ihren Bemühungen im Angriff, sich durchzusetzen oder in der Abwehr  die Gegenspielerinnen bei ihren Pässen bzw. Durchbrüchen entscheidend zu stören.

Wir hoffen, die Mädels wieder während der Woche aufbauen können, um uns in den letzten beiden Spielen besser verkaufen zu können.

Am Sonntag spielten folgende Spielerinnen: Job Julia, Seußler Leonie, Leuthner Sabrina, Walburg Jade, Sohl Lara, Reichling Mona, Janssen Philine-Sophie, Langenmair Maria, Bantele Lisa und Druck Lilli.

Unser letztes Heimspiel der Saison ist am Sonntag, den 30.03.2014 in der Spiegelbachhalle Bellheim gegen die VTV Mundenheim, Spielbeginn ist um 11:30 Uhr, Treffpunkt in der Spiegelbachhalle ist um 10:30 Uhr. Achtung Uhrzeit wird vorgestellt!!!

wB: Wiedergutmachung gegen Kaiserslautern am Folgetag

Details

SG OBZ wB – JSG Enkenbach/Kaiserslautern 35:26 (16:16)

Nur 17 Stunden nach dem schweren Spiel in Friesenheim traten wir gegen die Mädchen aus Kaiserslautern an. In der letzten Begegnung kamen wir nicht über ein Unentschieden heraus, und nach der enttäuschenden Niederlage am Vortag war ein Sieg für die Moral der Mädchen wichtig. Den ersten Treffer erzielten allerdings die Gäste. Unsere Mädchen glichen aus, konnten sich aber zunächst nicht absetzen, da die Gäste immer wieder über Halblinks zum Torerfolg kamen. Wir dagegen konnten einige Würfe nicht unterbringen und in der 22. Minute glichen die Gäste durch einen Strafwurf aus und gingen nur eine Minute später sogar in Führung (15:16). Zur Halbzeitpause trennten wir uns mit 16:16, und unser Trainer forderte in der Pausenansprache mehr Konzentration in der Abwehr.

Wieder erwischten die Gäste den besseren Start und erzielten den Treffer zum 16:17. Unsere Rückraumspielerin auf der halblinken Position konterte und traf 6 mal zum 19:17 und 22:18. Endgültig den Sack zu machten unsere Mädels zwischen der 33. und 40. Minute, als sie durch 7 Tore in Folge zum vorentscheidenden 29:19 davonzogen. Entscheidend war, dass wir die stärkste Spielerin der Gäste total ausschalten konnten. Sie konnte zwar spielerisch der Partie ihren Stempel aufdrücken, aber sich selbst nicht in die Torschützenliste eintragen. Auf unserer Seite konnte am Ende jede Spielerin zum Torerfolg beitragen, und auch Aleyna im Tor war mit 15 Paraden ein sicherer Rückhalt.

Gespielt haben: Janina Weber, Anna-Lena Kunz, Sarah Doser, Lea Meyer, Seline Theis, Laura Fischer, Denise Großklaus, Malin Guldenschuh, Sandy Schippmann, Aleyna Yilmaz (Tor)

Am nächsten Sonntag müssen wir gegen den Klassenprimus Wörth ran (16:20 Uhr Spiegelbachhalle). Im zweiten Aufeinandertreffen waren wir einer Sensation nahe und knöpften dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer einen Punkt ab.  Mit lautstarker Unterstützung unserer Zuschauer gelingt uns das vielleicht auch am nächsten Wochenende.

wD: Überraschend hoch

Details

JSG Landau/Land - SG OBZ  16:28 (5:14)

Überraschend hoch gewannen unsere Mädels bei der JSG, denn das Spiel in Bellheim konnte nur knapp mit einem Tor gewonnen werden. Ausschlaggebend war wohl auch, dass wir endlich mal wieder komplett antreten konnten. Von Beginn an wurde konsequent gedeckt und konzentriert den Ball durch die Reihen gespielt. Nur durch eine fahrlässige Chancenverwertung dauerte es etwas, bis sich unsere Mädels deutlich absetzen konnten. Über die Zwischenstände 1:3, 2:6 und 4:11 wurden die Seiten beim Spielstand von 5:14 gewechselt.

In der 2. Halbzeit wurde viel ausprobiert, vor allem jeder Mitspielerin versucht, ein Torerfolg zu ermöglichen. Die Defensive wurde wohl durch den großen Toreabstand vernachlässigt, somit konnte die Gastgeberinnen einen etwas ausgeglicheneren Spielverlauf führen.

Die Mädels freuten sich über den Sieg mit 16:28 Toren, nach den zuletzt etwas teilweise unglücklich verlorenen Spielen. Der Sieg war auch wichtig für die Moral der Mannschaft, denn mit dieser Moral können wir in den letzten 3 Spielen auch noch etwas ernten.

Im nächsten Spiel am Sonntag, den 23.03.2014 spielen unsere Mädels bei TSG Friesenheim, das Spiel beginnt um 13:00Uhr in der Heinrich Ries Halle Friesenheim. Treffpunkt ist um 11:15 Uhr vor der Fortmühlhalle, Abfahrt ist um 11:30 Uhr.

Folgende Spielerinnen kamen am Samstag zum Einsatz:
Druck Lilli, Janssen Philine-Sophie, Leuthner Sabrina, Seußler Leonie, Walburg Jade, Reichling Mona, Langenmair Maria, Bantele Lisa, Lara Sohl und Job Julia.

wD: Kräfte schwinden in der 2. Halbzeit

Details

SG OBZ wD - TV Schifferstadt 17:24 (13:12)

Im vorletzten Heimspiel der Rückrunde kam der Favorit TV Schifferstadt zu uns in die Spiegelbachhalle. Gleich bei den ersten Angriffen war zu erkennen, dass die Gäste 2 starke Torschützen in Ihren Reihen hatten. Doch konnten wir im Verlauf der ersten Halbzeit gut dagegen halten, obwohl wir mit nur einer Auswechselspielerin auskommen mussten. Keine Mannschaft konnte sich mal kurz mit mehr als 2 Toren absetzen.
In der Abwehr wurde gut gegenseitig ausgeholfen und die Gegenspielerinnen nach außen abgedrängt. Nach Ballgewinn verpassten wir es allerdings, den Ball schneller in die gegnerische Hälfte zu bringen und die noch nicht stehende Abwehr bereits unter Druck zu setzen.
Mit druckvollem Spiel auf die Nahtstellen der gegnerischen Abwehr konnten wir zahlreiche Torchancen herausspielen und mit einem Tor Vorsprung (13:12) in die Halbzeitpause gehen. Diese Pause sollte unseren Mädels aber nicht gut tun.

Fast alles, was in der ersten Halbzeit im Angriff gut gemacht wurde, fand im Verlauf der zweiten Hälfte nicht mehr statt. In der Abwehr sah man nun auch die Kräfte schwinden, wobei hier noch die Gegenwehr zu erkennen war. Auch Julia im Tor holte sich manche Bälle, doch leider fehlten jetzt die Ideen und die Durchschlagskraft im Angriff, um den Gästen Paroli zu bieten, wohl auch ein Resultat der Wechselalternativen. So konnten sich die Gäste Tor um Tor absetzen und am Ende einen ungefährdeten 17:24 Auswärtssieg mit nach Hause nehmen.

Positiv zu erwähnen ist die Verteilung unserer erzielten Tore auf fast alle Spielerinnen. Doch ist es aber auch zu erkennen, dass die Trainingsbeteiligung mancher Spielerinnen eben nicht für ein ganzes Spiel ausreicht, wenn wir durch Krankheit oder Verletzung nur eine Wechselmöglichkeit zur Verfügung stehen haben.

Im nächsten Spiel am Samstag, den 22.02.2014 spielen unsere Mädels bei JSG Landau/Land, das Spiel beginnt um 14:00Uhr in der Sporthalle Bornheim. Treffpunkt ist um 12:50 Uhr vor der Fortmühlhalle, Abfahrt ist um 13:00 Uhr.

Folgende Spielerinnen kamen am Samstag zum Einsatz:
Janssen Philine-Sophie, Leuthner Sabrina, Walburg Jade, Reichling Mona, Langenmair Maria, Bantele Lisa, Lara Sohl und Job Julia.

wB: Deutliche Niederlage gegen Tabellenzweiten

Details

TSG Friesenheim – SG OBZ wB 28:17 (13:11)

Wieder einmal eine deutliche Niederlage kassierten wir gegen die Kampftruppe der TSG Friesenheim, die uns mit ihrer aggressiven Spielweise nicht liegen. Friesenheim ging sofort in Führung und lag nach 6 Minuten bereits 6:0 vorn. Wir brauchten 7 Minuten, ehe wir mit einer 3er-Serie gegen die körperlich überlegen Gastgeber zum 6:3 verkürzten. In den folgenden vier Minuten eroberten wir mit unserer sehr offensiven 4:1:1 Deckung drei mal den Ball und kamen so zum 7:6 Anschlusstreffer (11. Minute). In einer Auszeit sortierte der Trainer der Gastgeber seine Abwehr neu, und es dauerte weitere 7 Minuten, ehe wir den nächsten Treffer zum 10:7 erzielten. Unpräzise Abschlüsse unserer Mädchen brachten die Gastgeber wieder ins Spiel und beim Stand von 12:7 in der 20. Minute nahm auch unser Trainer eine Auszeit. Die kurze Ansprache schien zu wirken, denn bis zur Halbzeit machten unsere Mädchen aus einem 13:8 Rückstand ein 13:11.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten wir zunächst noch mithalten (15:12), aber die Friesenheimer trafen nun aus allen Positionen. Nach 35 Minuten nahm Christian Hörner wieder eine Auszeit (19:13). Demoralisiert auch von der kompromisslosen Härte, mit der die Gastgeber ihre körperliche Überlegenheit nutzten, brauchten wir wieder 5 Minuten, um per Strafwurf zum 23:15 zu kommen (42. Minute). Zu einseitig und durchschaubar war in der zweiten Hälfte unser Angriff, der weder vom Kreis noch von außen schlagkräftig war. Würfe aus dem Rückraum blieben in der gegnerischen Abwehr hängen, und die Gastgeber erhöhten nun innerhalb der letzten 5 Minuten zum 28:17 Endstand. Diese hohe Niederlage entsprach zwar nicht unbedingt dem Spielverlauf, aber zu viele verworfene Bälle und schlechte Abschlüsse ließen kein besseres Ergebnis zu.

Danke an Anna Hick und die kurzfristig für Lina Reichling eingesprungene Fabienne Schmuck, die nach ihrem C-Jugendspiel unsere Mannschaft unterstützten.

Gespielt haben: Janina Weber, Sarah Doser, Anna-Lena Kunz, Malin Guldenschuh, Fabienne Schmuck, Seline Theis, Denise Großklaus, Lea Meyer, Sandy Schippmann, Laura Fischer, Anna Hick, Aleyna Yilmaz (Tor)

 

wD: Feld bearbeitet - Saat ausgebracht - Pflanzen gepflegt – aber leider Ernte nicht eingefahren

Details

VTV Mundenheim - SG OBZ wD 24:23 (13:12)

Am frühen Sonntag morgen reisten wir mit nur einer Wechselspielerin nach Ludwigshafen zur VTV Mundenheim.
Von Anfang bis zum Ende wurde ein Spiel auf Augenhöhe geführt. Es gelang keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. Im Angriff konnten sich unsere Mädels immer wieder gegen die körperlich doch überlegenen Gastgeberinnen durchsetzen. Allerdings funktionierte dies nur, wenn sich unsere Mädels in die Lücken bewegten und bis zum Torabschluss durchzogen, oder die freistehende Mitspielerin anspielten. Im Abwehrverhalten waren unsere Mädels zuerst etwas zu offen und bekamen die „eins gegen eins“ Situationen nicht gelöst. Nach einer kleinen Umstellung gelang dies etwas besser und unsere Mädels konnten nun öfters den Ball in der Abwehr herausspielen. Mit dem Spielstand von 13:12 für die VTV wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause schworen wir unsere Mädels nochmals ein, in der Abwehr mehr gegeneinander auszuhelfen und die Angreifer nach vorne wegzuschieben. Ebenso im Angriff das schnelle Passspiel mit Blick Richtung Tor weiter beizuhalten und die sich bietenden Chancen zu nutzen.
Auch im Verlauf der zweiten Hälfte war es immer ein enges Spiel. Mundenheim konnte sich zwar kurz mit 3 Toren etwas absetzen, doch unsere Mädels haben den Kopf nicht hängen gelassen und weiter gekämpft. So konnten wir eine Minute vor Schluss den Ausgleich erzielen, mussten im Gegenzug allerdings wieder den Führungstreffer der VTV hinnehmen. In den verbleibenden 30 Sekunden schafften wir es nicht den verdienten Ausgleich zu setzen.

Ein Fazit mal in anderen Worten, Feld bearbeitet - Saat ausgebracht - Pflanzen gepflegt – aber leider verpasst die Ernte einzufahren. Wir Trainer sowie die mitgereisten Fans waren stolz auf das abgeleistete Spiel unserer Mädels, die Einstellung und der Wille war immer zu erkennen. Was für uns Trainer auch wichtig war, dass sich mehrere in die Torschützenliste eintragen konnten, denn nur wenn sich jede das Herz in die Hand nimmt um bei eigener Chance auf das Tor zu werfen, dann werden wir schlechter auszurechnen sein für die Gegner.

Mädels, weiter so im Training wie im Spiel mitmachen und das Erlernte versuchen umzusetzen, dann werden wir auch die „Ernte" mal für uns einfahren.

Im nächsten Spiel am Sonntag, den 15.02.2014 spielen unsere Mädels gegen den TV Schifferstadt, das Spiel beginnt um 15:00 Uhr.
Treffpunkt ist um 14:00 Uhr in der Spiegelbachhalle.

Folgende Spielerinnen kamen am Samstag zum Einsatz:
Janssen Philine-Sophie, Leuthner Sabrina, Walburg Jade, Reichling Mona, Langenmair Maria, Bantele Lisa, Seußler Leonie und Job Julia.

wB-Jugend: Deutliche Niederlage im vierten Aufeinandertreffen

Details

wB-Jugend TSG Friesenheim – SG OBZ 28:17 (13:11)

Wieder einmal eine deutliche Niederlage kassierten wir gegen die Kampftruppe der TSG Friesenheim, die uns mit ihrer aggressiven Spielweise nicht liegen. Friesenheim ging sofort in Führung und lag nach 6 Minuten bereits 6:0 vorn. Wir brauchten 7 Minuten, ehe wir mit einer 3er-Serie gegen die körperlich überlegen Gastgeber zum 6:3 verkürzten. In den folgenden vier Minuten eroberten wir mit unserer sehr offensiven 4:1:1 Deckung drei mal den Ball und kamen so zum 7:6 Anschlusstreffer (11. Minute). In einer Auszeit sortierte der Trainer der Gastgeber seine Abwehr neu, und es dauerte weitere 7 Minuten, ehe wir den nächsten Treffer zum 10:7 erzielten. Unpräzise Abschlüsse unserer Mädchen brachten die Gastgeber wieder ins Spiel und beim Stand von 12:7 in der 20. Minute nahm auch unser Trainer eine Auszeit. Die kurze Ansprache schien zu wirken, denn bis zur Halbzeit machten unsere Mädchen aus einem 13:8 Rückstand ein 13:11.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten wir zunächst noch mithalten (15:12), aber die Friesenheimer trafen nun aus allen Positionen. Nach 35 Minuten nahm Christian Hörner wieder eine Auszeit (19:13). Demoralisiert auch von der kompromisslosen Härte, mit der die Gastgeber ihre körperliche Überlegenheit nutzten, brauchten wir wieder 5 Minuten, um per Strafwurf zum 23:15 zu kommen (42. Minute). Zu einseitig und durchschaubar war in der zweiten Hälfte unser Angriff, der weder vom Kreis noch von außen schlagkräftig war. Würfe aus dem Rückraum blieben in der gegnerischen Abwehr hängen, und die Gastgeber erhöhten nun innerhalb der letzten 5 Minuten zum 28:17 Endstand. Diese hohe Niederlage entsprach zwar nicht unbedingt dem Spielverlauf, aber zu viele verworfene Bälle und schlechte Abschlüsse ließen kein besseres Ergebnis zu.

Danke an Anna Hick und die kurzfristig für Lina Reichling eingesprungene Fabienne Schmuck, die nach ihrem C-Jugendspiel unsere Mannschaft unterstützten.

Gespielt haben: Janina Weber, Sarah Doser, Anna-Lena Kunz, Malin Guldenschuh, Fabienne Schmuck, Seline Theis, Denise Großklaus, Lea Meyer, Sandy Schippmann, Laura Fischer, Anna Hick, Aleyna Yilmaz (Tor)

 

wD: Einsatz stimmt - verlustpunktfreie TSG Friesenheim war jedoch zu stark

Details

SG OBZ wD - TSG Friesenheim 17:29 (7:14)

Im ersten Heimspiel der Rückrunde kam die verlustpunktfrei TSG Friesenheim zu uns in die Spiegelbachhalle. Wie erwartet stark traten auch die Gäste zum Spiel an. Unsere Mädels schafften es doch, die ersten 15 Minuten mitzuhalten und auch die gegnerische Abwehr vor Probleme zu stellen. Im Angriff wurde durch schnelle Ballpassagen die Löcher gesucht und gefunden. Beim Team Time Out Zwischenstand 6:9 versuchten wir die Mädels kurz verschnaufen zu lassen, aber ab da wurde es den Gästen durch leichte Tore ermöglicht, bis zur Halbzeit auf 7:14 weg zu ziehen.

In der Halbzeitpause versuchten wir das Abwehrverhalten unserer Mädels zu korrigieren und allen im Angriff auch den Mut zu geben, Ihre Chancen zu nutzen. Doch leichte Abspielfehler ermöglichten den Gästen, weiter davon zu ziehen. Im Angriff wurde zu früh in die gegnerische Abwehr gegangen, ohne vorher mit schnellem Passspiel die Abwehr in Bewegung zu bringen.

Das kostete Kraft und hemmte auch unseren Spielfluss. Diese Kraft und auch Konzentration fehlte unseren Mädels dann auch in der Abwehr, um den schnellen Angriffen der TSG´ler etwas entgegen zu setzen.

Im Großen und Ganzen konnten wir unsere Mädels loben für Ihren Einsatz. Sie haben zu keiner Zeit den Kopf in den Sand gesteckt. Der Wille, es besser machen zu wollen, war zu erkennen. Aber gegen eine so starke Mannschaft reicht eben es nicht aus, nur teilweise halbherzig zu verteidigen.

Am Sonntag spielten folgende Spielerinnen: Job Julia, Seußler Leonie, Leuthner Sabrina, Walburg Jade, Sohl Lara, Reichling Mona, Janssen Philine-Sophie, Langenmair Maria, Bantele Lisa und Druck Lilli.

Unser nächstes Spiel ist am Sonntag, den 09.02.2014 im Sportzentrum Mundenheim gegen den VTV Mundenheim. Spielbeginn ist um 10:45 Uhr, Treffpunkt an der Fortmühlhalle ist um 09:15 Uhr, Abfahrt ist um 9:20 Uhr.

wB: Dritter Sieg im vierten Aufeinandertreffen

Details

SG OBZ wB – TV Thaleischweiler 26:23 (13:10)

Das vierte Spiel gegen Thaleischweiler (Doppelrunde) konnte unsere wB-Jugend für sich entscheiden. Unsere Mädchen hatten sich gut auf die Gäste eingestellt und lagen nach vier Minuten bereits mit 4:0 in Führung. Erst nach knapp 6 Minuten trafen die Thaleischweilerer zum ersten Mal, aber bis zur 10. Minute konnten unsere Mädchen zum 9:2 davonziehen. Zeit für den Gästetrainer, eine Auszeit zu nehmen. Seine Ansprache schien zu wirken: es dauerte fast 5 Minuten, ehe unsere Mädchen wieder zum Torerfolg kamen (10:6). Thaleischweiler verkürzte zum 10:8, aber Aleyna, die einen Sahnetag im Tor hatte, machte einige Chancen sowie insgesamt drei Strafwürfe der Gäste zunichte und wir wechselten mit 13:10 Toren die Seiten.

In der zweiten Halbzeit konnten wir die Tordifferenz ständig erhöhen (17:12; 21:14), da den Gästen, die nur mit zwei Auswechselspielerinnen angereist waren, langsam die Luft ausging. Aber aufgegeben hatten sie noch lange nicht: nach dem 25:18 in der 42. Minute ließ bei uns die Konzentration nach und wir verloren reihenweise die Bälle. Die Gäste konnten innerhalb von drei Minuten zum 25:22 verkürzen. Zwei Minuten vorm Schlusspfiff hatten es die Tabellennachbarn sogar in der Hand, das Spiel noch zu drehen, als sie beim Stand von 26:23 frei zum Kontern kamen. Aber Aleyna vereitelte auch diese Riesenchance und wir siegten nach ordentlicher Leistung verdient mit 26:23 Toren.

Gespielt haben: Janina Weber, Seline Theis, Sarah Doser, Laura Fischer, Anna-Lena Kunz, Susanne Gschwindt, Sandy Schippmann, Denise Großklaus, Malin Guldenschuh, Lea Meyer und Aleyna Yilmaz (Tor)

wD: Insgesamt lobenswerter Einsatz bei knapper Niederlage

Details

HSG Lingenfeld/Schwegenheim gegen SG OBZ wD 26:24 (15:12)

Zum Beginn der Rückrunde in der neu zusammengestellten Pfalzligastaffel mussten wir in Schwegenheim gegen die HSG Lingenfeld/Schwegenheim antreten.
Da sich beide Mannschaften gut kennen, war von Beginn an ein Spiel Kopf an Kopf zu erkennen. Keine Mannschaft konnte sich etwas absetzen. In beiden Mannschaften zeichneten sich jeweils ein Haupttorschützin ab, wobei auch bei unseren Mädels einige Ihre Torchancen hatten, aber beim Wurf im Kreis standen oder an der Torhüterin scheiterten. So war die Torfolge bis einige Minuten vor der Pause fast immer im Wechsel (2:2,6:6,10:10). Danach schafften es die Gastgeberinnen sich etwas abzusetzen (14:10), in unserer Deckung waren teilweise zu große Lücken, in die die HSG´ler immer wieder durchgebrochen sind.
Beim Spielstand von 15:12 wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause appellierten wir an die Mädels, die Köpfe nicht hängen zu lassen. Immer weiter in die sich bietenden Lücken in der gegnerischen Abwehr einzudringen und in der Abwehr konsequent bis zum Pfiff an den Gegenspielerinnen dran zu bleiben um den Ball zu erkämpfen. Leider kamen die Gastgeberinnen besser aus den Startlöchern, genau was wir in der Abwehr forderten, wurde fahrlässig nicht umgesetzt. So konnte sich die HSG mit 6 Toren (20:14) absetzen. Nochmals haben wir unsere Mädels ins Gebet genommen, nicht den Glauben zu verlieren und eben in der Abwehr konsequenter zu Decken, was sich auf einmal auch bestätigte. Julia im Tor bekam einige Bälle zu fassen und schon begann der Vorsprung zu schmelzen. Beim Spielstand 25:23 hatten wir mehrmals die Chance das Spiel zu drehen, hatten leider aber auch nicht das Glück, was man eben auch braucht, um so ein Spiel zu kippen.
So Stand am Ende eine knappe 26:24 Niederlage an der Anzeigentafel. Auch wenn während dem Spielverlauf einige diskussionswürdige Entscheidungen waren, hatten unsere Mädels es selbst in der Hand, sich für Ihren doch insgesamt lobenswerten Einsatz sich mit einem Punkt zu belohnen.
Wir Trainer konnten eine wesentliche Steigerung zum Turnierverlauf vor einer Woche erkennen, was Einsatz und Wille betrifft. Aber es sind eben die kleinen Punkte in Angriff und Abwehr einen Schritt mehr machen zu wollen wie die Gegenspielerinnen, was am Ende des Spiels über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Am Sonntag spielten folgende Spielerinnen: Job Julia, Seußler Leonie, Leuthner Sabrina, Walburg Jade, Sohl Lara, Reichling Mona, Janssen Philine-Sophie, Langenmair Maria, Bantele Lisa und Druck Lilli.

Unser nächstes Spiel ist am Sonntag, den 02.02.2014 in der Spiegelbachhalle Bellheim gegen die TSG Friesenheim, Spielbeginn ist um 12:15 Uhr, Treffpunkt in der Spiegelbachhalle ist um 11:15 Uhr.
 

wB: Sieg gegen unbequemen Gegner

Details

SG OBZ wB – WBCD Dudenhofen/Speyer 24:20 (14:9)

Auch im dritten Aufeinandertreffen unserer wB-Jugend und den Mädchen aus Dudenhofen blieben wir siegreich, taten uns aber phasenweise schwer. Obwohl wir von Beginn an führten, ließen sich die Gäste zunächst nicht abschütteln (4:1; 6:3; 6:5). Weil sie aber mehrere freie Chancen nicht verwerten konnten, setzten wir uns bis zur 11. Minute zum 10:5 ab. Beim Stand von 12:7 nahm der Trainer der Gäste eine Auszeit. Nur 16 Sekunden, nämlich einen erfolgreichen Angriff der Gäste später, hatte auch Christian Hörner Redebedarf, um seine Abwehr nochmal zu sortieren. Zur Halbzeit trennten wir uns mit 14:9.

Die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit lief es für uns wie am Schnürchen, wir konnten die Tordifferenz auf 7 Tore erhöhen (17:10). Da aber nun auch die Kraft und Konzentration langsam nachließen, reagierten wir in der Defensive oft zu spät und mussten daraus resultierende Hinausstellungen und Strafwürfe hinnehmen. Als die gegnerische Mannschaft in der 42. Minute per Strafwurf zum 20:17 herankamen, legte Christian Hörner wieder die grüne Karte. Zwei Minuten später verkürzten die Dudenhofer sogar zum 20:18, und das Spiel drohte zu kippen. Aber auf Theresa im Tor, die die erkrankte Aleyna vertrat, war Verlass, sie hielt uns u.a. durch 5 gehaltene Strafwürfe im Spiel und wir siegten am Ende leistungsgereicht mit 24:20.

Danke an die Mädchen aus der C-Jugend, die uns unterstützten und an Michael Reichling, der sich bereiterklärt hatte, das Spiel zu leiten, da kein amtlicher Schiedsrichter angesetzt war.

Gespielt haben: Janina Weber, Anna-Lena Kunz, Sarah Doser, Seline Theis, Laura Fischer, Anna Hick, Sandy Schippmann, Denise Großklaus, Lea Meyer, Lena Ohmer, Malin Guldenschuh und Theresa Schmitt (Tor).

wD: Vorgabe: Konzentrierte Abwehrarbeit!

Details

TV Dahn - SG OBZ wD 5:32 (3:17)

Im letzten Vorrundenspiel trafen unsere Mädels auf den Tabellenletzten TV Dahn. Da die Gastgeber in Unterzahl angetreten sind, mussten auch wir eine Spielerin weniger auf das Feld schicken, was unserer offensiven Spielweise aber eher entgegen gekommen ist. Mit der Vorgabe maximal 3 Gegentore zu erhalten, schickten wir unsere Mädels ins Spiel.

Von Beginn an war auch zu sehen, dass konzentriert in der Deckung gearbeitet wurde, die Bälle herausgespielt und zu schnellen Gegenangriffen übergegangen wurde. Doch wie vermutet lies die Konzentration in der Abwehr beim Spielstand von 1:8 Toren kurz nach, was die Gastgeber zu weiteren 2 Toren nutzten. Im Angriff  versuchten wir das Doppelpassspiel, was wir in den letzten Trainingseinheiten geübt hatten umzusetzen, was auch teilweise gut gelang. Beim Spielstand von 3:17 Toren wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte versuchten unsere Mädels die „Null“ zu halten, was leider durch eine kurze Unaufmerksamkeit nach ein paar Spielminuten scheiterte. Aber wir haben weiter unsere Mädels angefeuert nicht zu resignieren und sich in der Abwehr weiter zu konzentrieren, was auch bis kurz vor Schluss funktionierte. Das Zusammenspiel im Angriff funktionierte überwiegend gut, so dass sich fast alle Spielerinnen in der Torschützenliste eintragen konnten. Am Ende war ein 32:5 Toren Sieg unter Dach und Fach, auch wenn die Vorgabe von uns Trainer nicht ganz erreicht wurde, haben wir doch einige gute Schritte nach vorne erkennen können.

Am Samstag spielten folgende Spielerinnen: Job Julia, Seußler Leonie, Leuthner Sabrina, Walburg Jade, Sohl Lara, Reichling Mona, Janssen Philine-Sophie, Langenmair Maria und Bantele Lisa.

Unser nächster Spieltermin ist am 05.01.2014 beim Turnier im Badischen Altlußheim, genaueres dazu gibt es in den nächsten Trainingsterminen.
Da die Staffel nun neu zusammen gestellt wird, stehen die Termine erst zwischen Weihnachten und Silvester fest, vermutlich wird das erste Rückrundenspiel in Bornheim gegen Landau/Land am 12.01.2014 sein.

wB: Wieder keine Punkte in Wörth

Details

TV Wörth – SG OBZ wB 27:21 (18:13)

Im dritten Vergleich gegen die Mädchen des TV Wörth konnten wir wieder keinen Sieg verbuchen. Die Gastgeber erzielten gleich im ersten Angriff nach wenigen Sekunden das Tor zum 1:0 am Kreis. Per Strafwurf kamen wir zum Anschlusstreffer und hielten bis zum 5:4 gut mit. In der Folgezeit leisteten wir uns einige Fehlwürfe und verloren dadurch den Anschluss (8:4). Die Heimmannschaft dagegen hatte das Mittel zum Sieg gefunden: Jede harmlose Abwehraktion der SG gegen die Wörther Kreisspielerin wurde mit einer Hinausstellung bestraft, so dass wir allein in der ersten Halbzeit 8 Minuten in Unterzahl spielen mussten. Für unsere meist fair agierende Hinten-Mitte-Spielerin war das Spiel daher schon nach 21 Minuten zu Ende und die Gegner dadurch klar im Vorteil. Drei Minuten vorm Halbzeit-Pfiff kamen wir nochmal auf drei Tore heran (16:13), beim Stand von 18:13 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte gingen beide Mannschaften langsamer an, bis zur 32. Minute fielen nur zwei Treffer (19:14). Jetzt machte sich aber bei unseren Mädchen der Kräfteverschleiß bemerkbar, da einige Spielerinnen angeschlagen ins Spiel gegangen waren. Wörth erhöhte auf 22:15, die Moral unserer Mädchen war gebrochen. Obwohl Aleyna gut hielt und Wörth nur drei der sieben Strafwürfe verwerten konnte, kamen wir nicht mehr heran. Den Gastgebern, die keine einzige Hinausstellung hinnehmen mussten, reichte am Ende eine durchschnittliche Leistung zum 27:21 Sieg.

Nächste Woche hat die wB-Jugend spielfrei, bleibt zu hoffen, dass Lea und Vanessa in zwei Wochen wieder mitspielen können.

Gespielt haben: Janina Weber, Fabienne Schmuck, Malin Guldenschuh, Anna-Lena Kunz, Laura Fischer, Sandy Schippmann, Seline Theis, Denise Großklaus, Lina Reichling, Sarah Doser, Aleyna Yilmaz (Tor)

So sahen es die Gastgeber (Homepage TV Wörth):

Mit dem Erfolg gegen die SG O-B-Z bleiben wir in der Pfalzliga weiterhin ungeschlagen. Der Sieg wurde uns jedoch recht schwer gemacht. Die Gäste konnten vor allem im Angriff gefallen und stellten uns vor einige Probleme. Unser Zweikampfverhalten in der Abwehr war an diesem Tag nicht überzeugend. Somit hatten wir auch nicht so viele Kontermöglichkeiten wie sonst. Durch eine gute Angriffsleistung konnten wir jedoch unsere Schwäche in der Abwehr kompensieren. Vor allem Kathrin Pfirrmann am Kreis konnte sich immer wieder durchsetzen.

Es spielten: Sara Nickl (TW), Anastasia Röhm, Marie Höflich 5 Tore, Marlene Geideck 1, Lynn Marie Bleh 3, Matea Majer, Sharon Denham, Jennifer Berie 2, Miriam Roy, Kathrin Pfirrmann 8, Olivia Wenzel 8/3.

Spielfilm: 5:4, 8:4, 9:6, 11:6, 13:9, 14:11, 15:12, 16:13, 18:13; 21:14, 23:16, 24:18, 26:19,

wD: Steigerung wieder erkennbar

Details

SG OBZ wD - TV Kirrweiler 28:18 (13:6)

Im letzten Heimspiel vor den Weihnachtsferien war gegenüber dem letzten Saisonspiel schon wieder eine Steigerung zu erkennen.

Von Beginn an des Spiels war die Abwehr konzentriert, die Gegenspielerinnen eng gedeckt und so zu Fehlern gezwungen. Im Angriff wurden die Bälle gut durchgespielt, die freie Mitspielerin gesucht und meistens gefunden. So konnten sich unsere Mädels schnell und deutlich mit 10:3 Toren von den Gästen absetzen. Dies nutzen wir Trainer wieder um durchzuwechseln und allen Spielerinnen auch auf verschiedenen Positionen ihre Spielanteile zu geben. Die wird für die Rückrunde auch sehr wichtig sein, dass wir hier etwas flexibler von der Spielerpositionen her werden und vor allem in der Deckung muss noch konsequenter gearbeitet werden.
Die Seiten wurden bei dem Spielstand von 13:6 Toren gewechselt.

Im Verlauf der 2. Spielhälfte war die Konzentration bzw. die Bereitschaft in der Abwehr mehr Gegenwehr zu leisten, leider nicht mehr so stark ausgeprägt. Hier wurden den Gästen viele leichte Torchancen ermöglicht, wobei sich Julia Job hier im Tor des öfteren auszeichnen konnte. Dagegen im Angriff wurden viele Torchancen herausgespielt, leider nutzten nicht alle die sich bietenden Chancen, spielten lieber wieder zur Mitspielerin, anstatt selbst auf das Tor zu werfen. Auch im letzten Spiel werden wir gegen einen nicht so starken Gegner treffen, hier muss jede Spielerin sich das Herz in die Hand nehmen und den Abschluss wagen.

Zum letzten Spiel der Vorrunde reisen wir am Samstag, den 07.12.2013 nach Dahn, das Spiel beginnt um 16:30 Uhr. Treffpunkt ist um 14:15 Uhr an der Fortmühlhalle, Abfahrt ist um 14:30 Uhr nach Dahn.

Folgende Spielerinnen kamen am Sonntag zum Einsatz:
Seußler Leonie, Job Julia, Janssen Philine-Sophie, Leuthner Sabrina, Walburg Jade, Sohl Lara, Reichling Mona, Bantele Lisa, Frey Lara, Zürker Zoe und Langenmair Maria

wB: Leistungssteigerung gegenüber Hinrundenspiel

Details

SG OBZ wB – TSG Friesenheim 20:24 (6:10)

Nach der derben Hinrundenschlappe (13:24) trafen wir im ersten Rückrundenspiel gleich wieder auf die Mädchen aus Friesenheim. Schon nach drei Minuten lagen wir 1:3 zurück, kämpften uns aber durch Treffer von den Außenpositionen wieder zum 5:6 heran. Drei Gegentore in Folge veranlassten unseren Trainer Christian Hörner, die grüne Karte zu legen, um die Abwehr neu zu sortieren (5:9). Mit vier Toren Rückstand wechselten wir die Seiten. Die erste Hälfte der zweiten Halbzeit lagen wir ständig 5 Tore zurück, gaben aber nicht auf und kamen in der 37. Minute zum 13:16 heran. Jetzt kam die stärkste Phase unserer Mädchen: innerhalb von 5 Minuten schafften wir den 17:17 Ausgleich und gingen im Anschluss zum ersten Mal in Führung. Da wir aber in der Folgezeit eine Minute in doppelter Unterzahl spielen mussten, zogen die Gäste in den letzten 5 Minuten wieder an uns vorbei und siegten mit 20:24.

Die kämpferische Einstellung war diesmal in Ordnung. Wenn es uns gelingt, die Fehlpässe zu minimieren und technische Fehler zu reduzieren, können wir nächste Woche vielleicht den Tabellenführer Wörth ärgern.

Gespielt haben: Janina Weber, Sarah Doser, Laura Fischer, Anna-Lena Kunz, Lea Meyer, Seline Theis, Malin Guldenschuh, Sandy Schippmann, Vanessa Kuntz, Susanne Gschwindt, Lena Ohmer und Aleyna Yilmaz (Tor)

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam