Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 168 Gäste und keine Mitglieder online

   

Kalender  

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
   

Aktuelle Termine  

Keine Termine
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

Sparkasse fördert SG Jugendarbeit im Rahmen der Aktion "Wir unterstützen Deinen Verein" - danke auch an Initiatorin Beate Risser!

Details

Im Rahmen der Mitarbeiteraktion „Wir unterstützen Deinen Verein“ sicherte sich Sparkassenmitarbeiterin Beate Risser 500,00 Euro für Ihren Verein, den TV Jahn Bellheim, in dem sie seit 30 Jahren aktiv ist. Der TV Jahn ist einer der Stammvereine der  Handballer der SG OBZ.

Ihr Arbeitgeber, die Sparkasse Germersheim-Kandel, stellte ihr die Mittel zur Verfügung, um damit eine von ihr ausgewählte Aktion in „ihrem Verein“ zu unterstützen. Gemeinsam mit dem Filialbereichsleiter Peter Hammann überreichte Beate Risser die Spende in diesen Tagen an Schiedsrichterobmann Michael Reichling, der sich sehr über diese Aktion freute. Die Sparkasse will mit dieser Aktion das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen im Landkreis Germersheim unterstützen.

Der TV Jahn Bellheim nutzt die Spende für die Ausbildung und Betreuung von Young-Referees der SG OBZ, sowie das jährlich stattfindende Jugendcamp und die Anschaffung von Trainingsmaterialien.

Filialbereichsleiter Peter Hammann, eingerahmt von den Young Referees Lara Frey, Zoe Hesse und Mona Reichling. Rechts Schiedsrichterobmann Michael Reichling und vorne Sparkassenmitarbeiterin Beate Risser. 

 

Projektmanagement bei der SG OBZ im Rahmen des BASF Sportspendenprojekts

Details

Wie bereits berichtet erhielt die SG wie schon 2011 nun auch 2014 den Zuschlag für das BASF Sportspendenprojekt.

„Jugendtrainer fördern und fordern - Nachwuchsgewinnung durch gezielt ausgebildete Jugendtrainer“ - das war das Motto, unter dem sich die SG auch diesmal erfolgreich bewarb.

„Für mich ist der entscheidende Schritt zur

Verbesserung unserer Jugendspielerinnen

und Jugendspieler, die Förderung und

Entwicklung guter Trainer. Denn nur ein

guter Trainer kann auch gute Spieler

entwickeln“

Bob Hanning

Vize-Präsident, Deutscher-Handball-Bund

Geschäftsführer, Füchse Berlin (Handball-Bundesliga)

Es wurde ein Projekt eingereicht, das zum einen die Schulung der SG Jugendtrainer im Bereich Persönlichkeitsentwicklung mit Schwerpunkt Kommunikation und Führung vorsieht, zum anderen aber auch die Fertigstellung eines SG Jugendtrainerhandbuchs beschreibt.

Zur Vorbereitung besuchten einige Mitarbeiter des „Kernteams“ (Ulricke Bischoff, Wolfgang Frey und Jochen Hilsendegen) ein 2-tägiges, professionelles Projektmanagement-Seminar in Ludwigshafen (siehe Bilderreihe). Der Referent gab den Teilnehmern aus den verschiedenen Vereinen wertvolle Methoden, Werkzeuge und Tipps mit auf den Weg, damit die geplanten Sportprojekte im Ehrenamt erfolgreich gemeistert werden können.

Abgewickelt werden soll das Projekt der SG, das zeitlich befristet ist, wenn möglich noch im Jahr 2015.

Bitte beachten:

Für das Projektteam werden noch interessierte Mitarbeiter für die verschiedenen Aufgabenbereiche gesucht. Wer also Erfahrungen in der Projektarbeit sammeln möchte, sich mit Ideen einbringen will oder auch „nur“ Spaß daran hat, in einem motivierten Team mitzugestalten, der ist herzlich willkommen und möge sich bitte bei einem der drei o.a. Personen melden! Aufgefordert sind hier explizit nicht nur die SG Spielerinnen und Spieler, Trainer oder Offizielle, sondern wirklich jeder, der sich mit der Jugendarbeit der SG identifiziert, z.B. auch Eltern, Freunde und Fans.

Damen 1 und wD bei der Sportlerehrung der Gemeinde Bellheim

Details

Für die sportlichen Erfolge der SG in der Saison 2014/2015 wurden stellvertretend die Damen 1 (Platz 3 in RPS-Oberliga, Pfalzpokalsieger und Teilnehmer am DHB-Pokal) und die wD-Jugend (Pfalzmeister und somit beste pfälzische Mannschaft der Jahrgänge 02/03) geehrt. Im würdigen Rahmen ehrten Ortbürgermeister Paul Gärtner, Beigeordneter David Emling und Verbandsbürgermeister Dieter Adam die erfolgreichen Sportler der Gemeinde Bellheim. Jeder Spielerin wurde ein Päsent der Gemeinde überreicht.

Die SG bedankt sich bei der Gemeide für die Anerkennung der sporltlichen Leistungen unserer Spielerinnen, Trainern und Betreuern.

Gütesiegel-Verleihung "Ausgezeichnete Jugendarbeit" am 26.Februar 2012

Details

Verleihung Gütesiegel „Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit“ an SG

Am vergangenen Sonntag stand für die SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam eine ganz besondere Ehrung auf dem Programm, die Verleihung des Gütesiegels „Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit“.

Ins Leben gerufen wurde diese Auszeichnung durch eine Kooperation des Deutschen Handballbundes, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie des Freundeskreises des deutschen Handballs.

Die Auszeichnung stellt laut DHB für Handballvereine einen entscheidenden Vorteil dar, „denn Eltern achten immer mehr auf eine hochwertige Jugendarbeit bei der Wahl des Sportvereins für ihre Kinder.“ Zudem, so der DHB weiter, bedeutet das Gütesiegel für Handballvereine nicht nur eine hohe Anerkennung ihrer engagierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - es kann auch als ein hervorragendes Argument bei der Suche nach Sponsoren und für das Einwerben von Fördergeldern angeführt werden.

Wie stark die Identifikation mit der SG O-B-Z mittlerweile geworden ist zeigt die Tatsache, dass an diesem Sonntag Nachmittag alle gekommen waren: Spieler, Trainer, Betreuer, Funktionäre, Mitarbeiter, Eltern, Freunde und Sponsoren bildeten in der voll besetzten Spiegelbachhalle eine tolle Kulisse für die Übergabe dieses Preises. Auch die Vertreter von Kommunalpolitik und Presse waren der Einladung gefolgt.

Helmut Steiner, der die Preisverleihung moderierte, begrüßte die Anwesenden und verlas eingangs einen Brief des Vorsitzenden des Pfälzer Handball Verbandes, Friedhelm Jakob, der krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte und durch Thomas Kern, Vizepräsident Jugend, vertreten wurde. Der Jugendkoordinator der SG OBZ, Wolfgang Frey, stellte in seiner Ansprache das Gütesiegel nochmals kurz vor. Die Spielgemeinschaft hatte sich einer strengen Prüfung in zehn Kriterien zu stellen. Im Mittelpunkt standen dabei nicht Meisterschaften und Pokale. Die gute Ausbildung von Übungsleitern, der Einbezug von Spielern durch Jugendausschuss und Jugendsprecher sowie die Beteiligung von Eltern wurden von Wolfgang Frey stellvertretend für die 10 Kriterien angeführt.

Hans-Gerd Fries vom DHB-Jugendausschuss nahm anschließend die Verleihung des Gütesiegels vor. Er gratulierte der SG OB-Z zu dieser besonderen Auszeichnung, die im gesamten Bundesgebiet nur vier Vereine erreicht haben. Gleichzeitig motivierte er dazu, den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen.

Den Glückwünschen schlossen sich der Landrat des Kreises Germersheim, Herr Dr. Fritz Brechtel, sowie der Verbandsgemeindebürgermeister Herr Dieter Adam an.

Der DHB (vertreten durch Herrn Fries), Landrat Herr Dr. Fritz Brechtel, die Sparkasse GER-Kandel (vertreten durch Peter Hammann) sowie die VR-Bank Südpfalz (vertreten durch Martin Wetzka) überreichten Geld- und Sachspenden.

Danach gehörte die Spiegelbachhalle wieder den Minis der SG OBZ, die an diesem Nachmittag ihre Spielfeste austrugen.

Weiterführende Links:

SG erhält Zuschlag beim BASF-Sportspendenprojekt 2014

Details

Seit mehr als 10 Jahren schreibt die BASF das Sportspendenprojekt für Vereine der Metropolregion Rhein-Neckar aus. Bereits 2011 wurde die SG für ein eingereichtes Konzept prämiert. Auch 2014 war das Thema „Starke Projekte im Sport professionell umsetzen“ ein Thema für das die SG ein Konzept einreichte.

Einen Gesamtbetrag von 50 000,- Euro stellte die BASF für dieses Jahr zur Verfügung, die an die prämierten Vereine ausgeschüttet wurden. 45 Vereine aus der Region beteiligten sich an der Ausschreibung. 15 von den eingereichten Konzepten wurden prämiert - darunter das Konzept der SG.

"Jugendtrainer fördern und fordern“, aufgeteilt in die Teilprojekte „Jugendtrainerhandbuch“ und „Kommunikation und Führung für Jugendtrainer“, war unser Thema, das wir mit Unterstützung unseres Projektpaten Hans Peter Thomas bei der BASF mit Erfolg vorstellten. Neben einem stattlichen Geldbetrag bietet die BASF drei Vereinsmitarbeitern ein zweitägiges professionelles Projektmanagement-Seminar an, für das in den nächsten Tagen die Mitarbeiter gemeldet werden.

Die Preisverleihung fand im würdigen Rahmen im BASF Gästehaus statt. Bei einem 5-Gänge-Menü und reichlich Getränken nahmen unser BASF-Projektpate Hans Peter Thomas und drei Mitglieder des Jugendausschusses den Preis entgegen. Ab jetzt gilt es, das eingereichte Konzept mit Leben zu erfüllen und umzusetzten.

Solche Preisverleihungen zeigen, dass die SG-Jugendarbeit nicht nur auf kurzfristige Erfolge abzielt. Ein langfristiger Aufbau, geforderte und geförderte Weiterbildung der SG-Mitarbeiter im Jugendbereich waren und bleiben weiterhin die Schwerpunktthemen der SG in der Zukunft.

Der Dank geht an unseren BASF-Projektpaten Hans Peter Thomas für die Unterstützung in der BASF und den Mitgliedern des Jugendausschusses Jochen Hilsendegen, Heiko Messemer, Thomas Kern, Sandra Kunz Christian Hörner und Wolfgang Frey, die an der Erstellung des Konzepts mitgearbeitet haben und sicher auch noch bei der Umsetzung gefordert sein werden.

Ausgezeichnete SG OBZ

Details

Ausgezeichnete SG OBZ Handball: Gütesiegel-Verleihung am Sonntag

Am Sonntag wird der SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam das Gütesiegel „Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit” verliehen (15 Uhr, Spiegelbachhalle Bellheim).

Die Spielgemeinschaft hatte sich einer strengen Prüfung in zehn Kriterien zu stellen. Er habe die Ausschreibung auf der Seite des Deutschen Handballbundes gesehen „und gleich gedacht, dass wir fast alle Kriterien schon erfüllen und dass wir die anderen noch locker erfüllen können”, teilte SG-Jugendkoordinator Wolfgang Frey mit. Im Spätjahr 2011 reichte er das Antragsformular ein. Die SG OBZ war eine der ersten, die sich um dieses Siegel bewarben, wie DHB-Jugendsekretärin Maria Jonas mitteilte. Und sie ist eine von vier Vereinen/Spielgemeinschaften, die das Siegel bei der Erstauflage bekommen. Es gilt ein Jahr und muss dann wieder neu beantragt werden. Acht Vereine hatten Unterlagen eingereicht.

Von den rund 800 Mitgliedern in den Handballabteilungen der SG-Stammvereine TV Ottersheim, TV Bellheim und TB Jahn Zeiskam sind rund 270 Jugendliche, die in 17 Mannschaften trainieren. Übungsleiter wurden geschult, um Gruppenleitung, Führungsstil und Umgangsformen als Vorbild auszufüllen, ein Ehrenkodex von allen Trainern unterzeichnet, nachdem sie gemeinsam Grundwerte ihrer Arbeit festgelegt und zu Papier gebracht hatten. Die DHB-Rahmenkonzeption im Jugendbereich werde bei der SG OBZ umgesetzt, sagt Frey. Bei den Mädchen klappe das schon gut, die Jungs hätten noch ein wenig Nachholbedarf. Frey sieht in der Auszeichnung einen Ansporn zur Fortführung und Verfeinerung des Konzepts. Dazu zählt die Partnerschaft mit Bundesligist Rhein-Neckar-Löwen. Im Dezember reisten 450 Angehörige und Spieler zu einem Spiel in Mannheim. Grillfeste und Weihnachtsfeiern gehören ebenso zur Jugendförderung wie die Bereitstellung des Jugendraums auf dem Gelände des TV Ottersheim. Der Jugendausschuss mit den beiden Jugendsprechern trifft sich monatlich und soll sich nach Freys Wunsch künftig noch stärker in Vereinsbelange einmischen. Die Eltern organisieren Fahrdienste und den Wirtschaftsbetrieb bei den Spieltagen. Um soziale Kompetenz zu schulen, werden bei der SG OBZ verstärkt Jugendliche als Trainer und Betreuer der Minis und jüngsten Jugendmannschaften eingebunden. So lernen sie früh, mit Verantwortung umzugehen und sich durchzusetzen. Nein zur Sucht heißt es auch bei der SG. Ein ehemals Alkoholkranker sprach zu A- und B-Jugendlichen.

Zur Verleihung des Siegels haben sich Verbandspräsident Friedhelm Jakob, Landrat Fritz Brechtel, die Bürgermeister aus den Ortsgemeinden und andere angemeldet. Hans-Gerd Fries vom DHB-Jugendausschuss überbringt das Siegel, das neben der SG OBZ der TSV Ismaning, TSV Birkenau und HaSpo Bayreuth erhalten.

Die zehn Kriterien:

  1. Trainerkompetenz
  2. Sportliche Förderung
  3. Außersportliche Veranstaltungen
  4. Vereinsarbeit
  5. Jugendraum
  6. Soziale Talente
  7. Suchtprävention
  8. Elterneinbindung
  9. Ehrenkodex
  10. Grundwerte

Preisverleihung „Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit“ findet am 26. Februar statt

Details

Die Preisverleihung "Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit" für die SG wird am Sonntag, 26.02. um 15:00 Uhr in der Spiegelbachhalle zwischen den beiden Minispielfesten stattfinden.

Hans-Gerd Fries vom DHB-Jugendausschuss wird die Preisverleihung vornehmen.
 
Alle SG-Mitarbeiter, Spieler/-innen, Schiedsrichter, Sponsoren uvm. sind herzlich eingeladen, an der Verleihung teilzunehmen.
 
Als Gäste zugesagt haben bisher:

  • Landrat Dr. Fritz Brechtel
  • Ortsbürgermeister Bellheim, Tobias Baumgärtner
  • Ortsbürgermeister Zeiskam, Peter Herzog
  • PfHV-Präsident, Friedhelm Jakob
  • PfHV Vizepräsident Jugend, Thomas Kern
  • Thomas Cattarius oder Matthias Meyer von der Rheinpfalz
  • 2.Vorsitzender TV Jahn Bellheim, Fritz Fuchs
  • Vertreter der Sparkasse Germersheim, Peter Hammann

Weiter eingeladen sind:

  • Ortsbürgermeister Ottersheim, Gerald Job
  • Verbandsbürgermeister Bellheim, Dieter Adam
  • Vorsitzender TB Jahn Zeiskam

Helmut Steiner als Vorsitzender des TVO wird moderieren.
 
Wichtig ist auch die Teilnahme unserer Jugendmannschaften und auch deren Eltern, sowie des Jugendausschusses und der Jugendsprecher, um der Veranstaltung einen angemessenen Rahmen zu geben.

SG OBZ erhält Gütesiegel „Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit“

Details

02/2012: SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam erhält das Gütesiegel „Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit“

Dazu herzlichen Glückwunsch!

Für die SG galt es, zehn Kriterien zu erfüllen, um dieses Gütesiegel zu erreichen:

  • Trainerkompetenz
  • Sportliche Förderung
  • Außersportliche Veranstaltungen
  • Vereinsarbeit
  • Jugendraum
  • Soziale Talente
  • Suchtprävention
  • Elterneinbindung
  • Ehrenkodex und
  • Grundwerte

In allen zehn Punkten konnte die SG die Bedingungen für das Gütesiegel erfüllen. Bundesweit schafften dies neben der SG nur noch drei weitere Vereine. Allein die geringe Anzahl an Vereinen, die die Auszeichnung erhalten haben, spricht für den Wert des Siegels und für die Qualität der SG-Jugendarbeit!

Ein DHB-Vertreter wird die Auszeichnung überreichen. Rahmen und Zeitpunkt stehen noch nicht fest, werden aber rechtzeitig bekannt gegeben.

Was verbirgt sich hinter dem Gütesiegel?

Quelle: Portal Deutsche Handballjugend - Ausgezeichnete Jugendarbeit

Das Gütesiegel „Ausgezeichnete Jugendarbeit“ wird von der Deutschen Handballjugend im Deutschen Handballbund in Zusammenarbeit mit Kinder stark machen" - der Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Suchtvorbeugung - an Vereine mit hervorragender Jugendarbeit verliehen.

Mit dem Gütesiegel soll Handballvereinen oder Handballabteilungen in Sportvereinen ermöglicht werden, anhand von zehn zu erfüllenden Kriterien die hohe Qualität ihrer Jugendarbeit nachzuweisen bzw. die Qualität ihrer Jugendarbeit deutlich zu verbessern, wenn sie die Erfüllung der Kriterien anstreben.

Die Auszeichnung mit dem Gütesiegel stellt für Handballvereine einen entscheidenden Vorteil dar, denn Eltern achten immer mehr auf eine hochwertige Jugendarbeit bei der Wahl des Sportvereins für ihre Kinder.

Zudem bedeutet das Gütesiegel für Handballvereine nicht nur eine hohe Anerkennung ihrer engagierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - es kann auch als ein hervorragendes Argument bei der Suche nach Sponsoren und für das Einwerben von Fördergeldern angeführt werden.

Unterstützt wird die Auszeichnung neben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) vom Freundeskreis des Deutschen Handballs (FDDH).

Presseinformation des DHB

Quelle: Deutscher Handballbund

Die Deutsche Handballjugend hat beschlossen, folgenden Vereinen das Gütesiegel "Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit" zu verleihen:

  • TSV Ismaning
  • TSV Birkenau
  • HaSpo Bayreuth
  • SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam

Nähere Infos zum Gütesiegel sind unter diesem Link zu finden. Interessierte Vereine können sich jederzeit bewerben. Die Deutsche Handballjugend arbeitet in diesem Bereich eng mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) zusammen und unterstützt interessierte Vereine gerne mit attraktivem Informationsmaterial.

SG erhält Zuschlag beim BASF-Sportspendenprojekt 2011

Details

Die BASF SE fördert mit 72.000 Euro im Rahmen ihres Sportspendenprojekts 24 Sportvereine in der Metropolregion Rhein-Neckar. Das Unternehmen ermöglicht den Vereinen damit, ein neuartiges Motorikprogramm für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren umzusetzen – das sogenannte Motorik ABC. Das Bewegungsprogramm verbindet Koordination, Konzentration, Sprache und soziale Kompetenz von Kindern.

Am 05.April überreichte Personalchef Hans-Carsten Hansen die Spenden an Vereinsvertreter im BASF-Gesellschaftshaus. Die BASF fördert mit dem Sportspendenprojekt bereits zum sechsten Mal Vereine in der Region.

Unter 48 Bewerbern wurde auch die SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam für das BASF-Projekt ausgewählt und prämiert, eine weitere Auszeichnung für die SG-Jugendarbeit.

Der Auszeichnung folgt jetzt die Umsetzung des Projekts, das auf drei Jahre angelegt ist und die SG weiter für die Zukunft rüsten wird.

Von Links:
Prof. Dr. Klaus Roth (Leiter Institut für Sport und Sportwissenschaft Heidelberg; Hans-Peter Thomas (BASF-Projektpate); Gerhard Scheurer (Sportlicher Leiter SG OBZ) Beate Dörzapf (Übungsleiterin Ballschule SG OBZ); Wolfgang Frey (Jugendkoordinator SG OBZ), Hans Carsten Hansen (Personalchef BASF); Dieter Noppenberger (Präsident Sportbund Pfalz).

Ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung der BASF liefert Hintergrundinformationen zum Projekt:

Motorik ABC: BASF unterstützt frühkindliche Bewegung - 24 Vereine für Sportspendenprojekt ausgewählt

„Bewegung ist für die frühkindliche Bildung und Entwicklung unverzichtbar. Heute sitzen jedoch viele Kinder einen Großteil ihrer Freizeit vor dem Fernseher oder Computer und beherrschen oftmals einfachste Fertigkeiten wie Ball fangen oder rückwärts laufen nicht mehr. Deshalb fördern wir gezielt das Motorik ABC für Kindergarten und Vorschulkinder in den regionalen Sportvereinen. Zugleich unterstützen wir mit dem Projekt die Jugendarbeit in den Vereinen“, sagt Hansen.

Insgesamt haben sich 48 gemeinnützige Vereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar, davon über 70 Prozent aus der Pfalz, bei der BASF für das diesjährige Sportspendenprojekt beworben. Entscheidendes Auswahlkriterium war vor allem die Bereitschaft und Möglichkeiten des Vereins, das Angebot in entsprechendem Umfang umzusetzen. Von der einmaligen Unternehmensspende werden bis zu 600 Kinder aus 19 Vereinen in der Pfalz, zwei Vereinen in Baden-Württemberg und drei Vereinen in Hessen profitieren.

Das Angebot „Motorik ABC“ basiert auf einem Motorikmodul, das auf Initiative von BASF vom Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg speziell für Kinder zwischen drei und sechs Jahren ausgearbeitet und entwickelt wurde. Die Übungsleiter der teilnehmenden Sportvereine werden von einem erfahrenen Team der Ballschule Heidelberg für ihre Aufgabe qualifiziert. Darüber hinaus erhalten sie Lehrmaterialien, Informationsbroschüren und werden in der Schulungs-und Umsetzungsphase beraten. Ein bis zwei Stunden wöchentlich sollen die Kinder gezielt gefördert werden. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt.

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam